Veranstaltungskalender 2018 online


1. Herren feiert Meisterschaft

(DH) Die 1. Herren des TSV Hagenah hat am letzten Spieltag der Bezirksliga Nord seine Spitzenposition gehalten und die Saison erfolgreich als Tabellenführer beendet - wenn auch denkbar knapp.

In der Sporthalle des MTV Hammah präsentierte man sich im ersten Spiel überhaupt nicht auf der Höhe und fabrizierte eine horrende Eigenfehlerquote im Angabenspiel. Somit ging der erste Satz direkt mit 3:11 an den Meisterschaftsmitkonkurrenten Bad Bederkesa. Im zweiten Satz kam der TSV Hagenah wieder in die Spur und sicherte sich souverän den Satzausgleich. Der Entscheidungssatz hingegen ähnelte wieder stark Satz 1. Eine schwache Angabe, gepaart mit vielen kleinen Unzulänglichkeiten im Spielaufbau, führte zum erneuten Satzverlust und besiegelte die Niederlage. Nun mussten zwei souveräne und möglichst glatte Siege gegen die starke Konkurrenz vom gastgebenden MTV Hammah her, um den TSV Bad Bederkesa wieder von der Tabellenspitze zu verdrängen. Gegen den MTV Hammah 3 gelang dies ohne Mühe, denn dieser machte untypischerweise wenig Druck aus der Angabe und ließ den TSV Hagenah nach Belieben gewähren. Insbesondere der verbesserte Spielaufbau mit vielen direkten Prellern und langen Grundlinienschlägen führte zum schnellen 2:0-Erfolg. Im letzten Spiel der Saison ging es gegen den MTV Hammah 2, die vermeintlich schwächere Garnitur des Gastgebers. Dies erwies sich jedoch als Trugschluss, denn der Gegner nutzte direkt die ihm gebotenen Möglichkeiten und punktete zur unerwarteten Satzführung. Nachfolgend besserte sich das Spiel der 1. Herren und die nächsten Sätze konnte teils souverän für sich entschieden werden. Nach kleineren Rechenproblemen des Staffelleiters erfuhr man unter der Dusche von der geglückten Meisterschaft, trotz gleicher Punktzahl und gleicher Satzdifferenz, entschied der niedrigere Satzquotient zugunsten des TSV Hagenah. Vielen Dank an die Zuschauer, die in dieser Saison teilweise spektakulären, teilweise abenteuerlichen Faustball geboten bekamen. Wir geloben Besserung bzw. Konstanz. Am letzten Spieltag kamen zum Einsatz: Marius Schlichting, Carsten Lawrenz, Jan Hellwege, Heino Duwald und Daniel Hagenah.

Bedanken möchten wir uns noch bei unserem langjährigen Weggefährten Rainer “Rippi” Michaelsen, der seine Faustballschuhe vorerst an den Nagel hängt.

Herren Meister Bier

Jahreshauptversammlung 2018

Am Freitag, dem 16.03.18, 19:30 Uhr findet die alljährliche Jahreshauptversammlung des TSV Hagenah im Sporthaus Trift statt. Der Vorstand möchte den Mitgliedern über die aktuelle Finanzlage, Spartenberichte, Mitgliederzahlen, Wahl zum Sportler des Jahres und die Aussichten auf Veranstaltungen in 2017 berichten. Im selben Zuge soll der Vorstand von den Mitgliedern entlastet werden. Alle Mitglieder sind herzlichund ausdrücklich dazu eingeladen der Veranstaltung beizuwohnen. Der Vorstand

JHV_2018_01


Neues Vorstandsmitglied wird Sportler/in des Jahres

(DH) Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Monika Stoll, von den 30 anwesenden Vereinsmitgliedern des TSV Hagenah, einstimmig als neue Jugendwartin in den Vorstand gewählt. Sie übernimmt damit den Posten von Marius Schlichting, der nach dem Ausscheiden von Egon Schlensok die Stelle als stellv. Faustballobmann bekleiden wird. Wir danken Egon Schlensok für das Engagement der letzten Jahre und wünschen Monika viel Erfolg mit der neuen Aufgabe. Die weiteren Vorstandsmitglieder um den Vorstandsvorsitzenden Werner Levens wurden von den Mitgliedern entlastet und gleichzeitig im Amt bestätigt.

Gleichzeitig konnte Monika Stoll die Wahl zum/zur Sportler/in des Jahres, knapp vor Dieter Duwald (40 Jahre aktive und ehrenamtliche Arbeit im Vorstand), für sich entscheiden. Diese Auszeichnung würdigt ihr außerordentliches Engagement im Rahmen der Gruppe „Pfiffig Fit“. Ein Sportangebot für Kinder zwischen 1-12 Jahren, welches Sie im letzten Jahr im TSV Hagenah etablieren konnte und mittlerweile wöchentlich, zusammen mit ihrer Tochter, über 30 Kinder bei Fangspielen, Turnübungen, rhythmischen Bewegungen und Ballspielen begrüßen darf (--> Flyer). Wir danken Monika für Ihr Engagement und hoffen, dass noch viele weitere Kinder dieses Sportangebot nutzen werden.

MonikaStollSportler
Vorstand2018

Saisoneröffnung mit Angrillen

(DH) Am Freitag, den 11. Mai 2018 fand auf dem Sportplatz in Hagenah ein gleichzeitiges Faustballtraining mit allen Mannschaften statt. Im Anschluss wurde gemeinsam beisammen gesessen und gegrillt.

Saisoneröffnung klein

1. Herren verliert Spitzenspiel

(DH) Beim Heimspieltag in Hagenah (27.05) reichten zwei Siege gegen Bad Bederkesa (2:0) und Essel (2:1) nicht, um den direkten Kontakt zum Spitzenreiter SV Düdenbüttel 2 zu halten. Im direkten Duell setzte es eine glatte 0:2-Niederlage, wenn auch mit knappen Satzergebnissen von 10:12 und 11:13. Somit rangiert die 1. Herren nun punktgleich mit dem MTV Hammah 3 auf dem 2. Tabellenplatz. Kommenden Sonntag (03.06, ab 10 Uhr) findet der nächste Spieltag auf dem Sportplatz des TSV Essel statt. Für Spannung ist gesorgt, denn dort kommt es zum direkten Duell mit dem MTV Hammah um den Platz hinter dem Spitzenreiter. Foto: (C) D. Kortzack

daniel_flug_klein

1. Damen ergattern zwei weitere Punkte

(KS)
Am gestrigen Spieltag in Essel konnten sich die Mädels vom MTV Hammah wieder 2 weitere Punkte sichern und stehen derzeit auf dem 4. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Ost. Das Beste an dem Tag – es hat die ganze Zeit geregnet. Das Derby gegen den TSV Essel konnte mit 3:1 gewonnen werden wohingegen das Match gegen VfK Berlin mit 3:1 abgegeben werden musste.

Am kommenden Sonntag, 17. Juni finden dann wieder die Derbys gegen SV Düdenbüttel 1 & 2 in Düdenbüttel statt.

1. Frauen Esselklein

1. Herren verpassen das Meisterstück

(DH) Am letzten Spieltag der Bezirksliga Nord konnte der TSV Hagenah den Erwartungen nicht gerecht werden und verliert das entscheidende Spiel um die Meisterschaft gegen den Ausrichter SV Düdenbüttel 2.

Der Spieltag startete erfolgsversprechend, denn gegen den TSV Essel 3 ließ man nichts anbrennen und gewann souverän mit 2:0 nach kurzer Spielzeit. Abwehr und Angriff harmonierten gut und die Abwehr um Carsten Lawrenz, Werner Levens und Marius Schlichting hielt sich trotz schwierigen Platzverhältnissen schadlos. Im zweiten Spiel war es dann soweit. Das langersehnte Meisterschaftsfinale stand aus und man wollte sich für die knappe 0:2-Hinspielniederlage (10:12, 11:13) revanchieren. Im ersten Satz gelang dies auch furios. Schnell erspielte man sich eine Führung und punktete ein ums andere Mal sehenswert. Insbesondere Zuspiel und Angriff harmonierten zufriedenstellend. Ein anderes Bild im zweiten Satz. Die eigene Angabe wurde druckloser und der Gegner punktete sowohl aus dem Service als auch nach guten Abwehraktionen sehenswert, sodass der Satz deutlich verloren ging. Im Entscheidungssatz raffte man sich nochmal auf und kam zurück ins Spiel, dennoch waren die Defizite offensichtlich und man zog letztendlich verdient den kürzeren. Die Meisterschaft war verloren und die Begeisterung hielt sich dementsprechend in Grenzen. Das abschließende Spiel gegen den TSV Bad Bederkesa hatte nur noch einen formlosen Charakter, war man doch schon sicher Vizemeister und so endete dieses Spiel relativ zügig mit 0:2, wobei sämtliche Mannschaftsteile deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Das nächste sportliche Großereignis wirft schon seinen Schatten vorraus - am 03. August findet ab 18 Uhr der renommierte Kreispokal auf der Sportanlage in Düdenbüttel statt.

Banner-Foto_03
Homepage_2_03
Homepage_2_04
Homepage_2_07
Banner-Foto_07
Banner-Foto_08
Banner-Foto_09
Homepage_2_11
Homepage_2_12
Homepage_2_20
Homepage_2_24
Homepage_2_37
Homepage_2_26
NEU_05
NEU_01
Grau-links_19
Wichtige-Termine46
Homepage_2_27
Homepage_2_05
Homepage_2_28
Homepage_2_23