Homepage_1_20

Neuigkeiten bei den 1. Damen des TSV Hagenah

(KS) Kurz vor Beginn der Wintersaison trennten sich die 1. Damen von ihrem Trainer Werner Behnken. Nun stehen die Frauen wieder vor der schweren Aufgabe einen neuen Trainer zu finden. Die Mannschaft würde sich über eine schnelle Nachfolge freuen, um eine gemeinsame und erfolgreiche Saison zu bestreiten. Das Team ist für alle Herausforderungen gewappnet und freut sich über jegliche Hilfe!

1.Damen2013

1. Herren siegt im Derby

(DH) Zum ersten Heimspieltag der jungen Bundesligasaison empfing der TSV Hagenah die Mannschaften aus Armstorf und Hannover. Gegen beide hatte man sich gute Chancen ausgerechnet und startete sofort souverän gegen den Nachbarn aus Armstorf. So konnte der erste Satz mit 11:8 für sich verbucht werden. Nach mehreren Umstellungen um Angriff verloren die Hausherren allerdings den Faden und musste zwei Sätze abschenken (4:11 6:11), ehe die richtige Aufstellung gefunden war. Mit Daniel Hagenah im Rückschlag und Jörn Martens an der Angabe konnte der Gegner nun entscheidend unter Druck gesetzt werden. Das Spiel drehte und der TSV gewann die letzten beiden Sätze deutlich (11:5 11:7). Somit war das vermeintlich schwerere Spiel erfolgreich bewältigt und man wollte gegen den TK Hannover die nächsten zwei Punkte einfahren.
Endergebnis: 3:2 (11:8 4:11 6:11 11:5 11:7 )

Zur großen Überraschung kam alles anders. Trotz gutem Beginn, schenkte die 1. Herren zu viele Bälle her und ließ in den entscheidenden Momenten den nötigen Druck vermissen. Somit ging Satz 1 an die Mannschaft aus der Landeshauptstadt. Leider änderte sich das Bild zu keiner Zeit. Die Gäste wirkten frischer und hatten sich auch von der vorherigen 0:3 Klatsche gegen den SV Armstorf erholt. Die folgenden Sätze wurden ebenfalls verloren und so hieß es am Ende 0:3 für die Hausherren, die sichtlich geschockt die Köpfe hingen ließen.
Endergebnis: 0:3 (7:11 7:11 6:11 )


Damen holen 4:0 Punkte

(LJ) Gleich im ersten Spiel gab es das Derby der beiden Kreisrivalen TSV Hagenah und dem SV Düdenbüttel. Nach einer tollen kämpferisch Leistung konnte das Spiel 3:2 in Sätzen für die TSV Damen entschieden werden ( 11:5;9:11;7:11;11:6;11:9).
Im zweiten Spiel ging es gegen den Lemwerder TV den ersten Doppelsieg einzufahren. Nach starkem Beginn(11:4) schwächelten die Damen und die Sätze 2 (6:11) und 3 (9:11) konnte Lemwerder für sich entscheiden. Doch erneut zeigten die Mädels großen Kampfgeist und sicherten sich Satz 4 (12:10) und 5 (11:7).
Glückwunsch zum gelungen Saisonauftakt!


Die 1. Herren punktet doppelt

(DH) Nach einem enttäuschenden letzten Spieltag, mit der deutlichen Niederlage gegen den TK Hannover, hat sich die 1. Herren wieder rehabilitiert und zwei souveräne Siege eingefahren.

Nach 390km auf der Autobahn gen Südwesten und als Zuschauer beim knappen 3:2- Sieg des TV Brettorf 2 über den Gastgeber Leichlinger TV durfte die Mannschaft des TSV Hagenah endlich selber Aktiv werden.

Im ersten Spiel kam es zur Begegnung mit dem bis dato ungeschlagenen TV Brettorf 2, dieser begann mit Altmeister Jens von Seggern auf der Schlagposition. Trotz starkem Beginn musste man sich im ersten Satz knapp geschlagen geben. Angabe und Rückschlag waren noch nicht effizient genug und der Gegner punktete immer wieder mit langen Schlägen in die Nahtstelle der Abwehr. Ganz anders sah das Bild in Satz 2 aus. Die 1. Herren schien wie ausgetauscht. Die Angabe, von Aufschläger Jörn Martens brachte den erhofften Erfolg und auch die Lufthoheit sowohl im Rückschlag (Daniel Hagenah), als auch im Block war auf Seiten der Hagenaher. So ließ man den Brettorfer keine Chance und entschied die folgenden Spielabschnitte souverän für sich. Auch hervorzuheben ist die Abwehr mit Marius Schlichting, Stefan Bösch und Christian Hagenah, die nach dem Satzverlust kaum noch überwunden werden konnte und so immer wieder konzentriert den Spielaufbau forcierte.
Enstand: 3:1 (10:12 11:8 11:8 11:7)

Im zweiten Spiel stand der Gastgeber bereit. Mit einer, zum Vorjahr neu formierten, extrem jungen Truppe wollten diese den TSV in Bedrängnis bringen. Und genau das passierte! Obwohl man im Vergleich zum vorherigen Spiel nichts veränderte, schaffte es der Gegner mit seinen harten und platzierten Schlägen auf die Grundlinie immer wieder erfolgreich zu punkten. Am Ende von Satz 1 konnte man nur durch Cleverness und Nervenstärke den Erfolg verbuchen. In Satz 2 stellte der Gegner dann komplett um! Dies fruchtete sofort, denn unsere 1. Herren kam mit den neuen Gegebenheiten nicht mehr klar. So verlor man am Ende knapp mit 11:13, vor allem Zuspiel und Rückschlag harmonierten in dieser Phase nicht. Durch die Einwechslung von Christian Struck versuchte man dieses Problem zu beeinflussen. Die Maßnahme trug Früchte. Endlich wurde der Gegner nach belieben beherrscht und man konnte den Satz für sich verbuchen. Auch im letzten Satz ein ähnliches Bild. Der TSV waltete, ohne die Zügel zu stark schleifen zu lassen und gewann schlussendlich verdient.
Endstand: 3:1 (14:12 11:13 11:6 11:9 )


TSV Damen holen die nächsten zwei Siege in den Norden
 
(KS) Nach dem ersten spannenden Spieltag mit zwei Siegen in der 2. BL Nord Frauen, konnte die Mannschaft ihre Erfolgsserie auch am zweiten Spieltag weiter fortführen. Der Spieltag fand im entfernten Leverkusen statt, Gegner TG 1881 Düsseldorf sowie der heimische TSV Bayer 04 Leverkusen.
 
Im ersten Spiel gegen den TG 1881 Düsseldorf zeigten die TSV-Damen ihre faustballerische Leistung und konnten auf ganzer Linie überzeugen. Nicht nur der Angriff mit Katharina Nicolai sowie Jennifer Schreiber sondern auch die Abwehr mit Kristin Schlensok, Esther Hoops und Jennifer Ehmke kämpften sich Punkt für Punkt zum Sieg und gewannen das Spiel mit Bravur. Dabei zeigte vor allem Jennifer Schreiber einen starken Aufschlagservice.
Endstand: 3:0 (11:8 / 11:3 / 11:6)
 
Im zweiten Spiel gegen den bisher Tabellenletzten TSV Bayer 04 Leverkusen sah es nicht immer nach einem Sieg für die TSV-Damen aus. Die ersten zwei Sätze wurden schwerfällig mit 11:9 und 11:6 gewonnen. Im dritten Satz schlichen sich dennoch zu viele Fehler in das Spiel ein, sodass der Satz mit einem 10:12 an den TSV Bayer 04 Leverkusen abgegeben werden musste. Durch diesen Verlust des Satzes fiel es nochmal schwerer den Sack zuzumachen. Doch letztendlich, durch schweren Kampf und nicht 100% faustballerischer Leistung, konnte der vierte Satz mit einem 11:9 für sich entschieden werden.
Endstand: 3:1 (11:9 / 11:6 / 10:12 / 11:9)
 
Diese vier weiteren Punkte sichern immer weiter den Erhalt in der 2. BL Nord Frauen, evtl. besteht für die Mannschaft sogar die Chance oben mitzumischen. Nach der verpatzten Sommersaison 2013 mit dem daraus resultierenden Abstieg in die Niedersachsenliga, möchten die TSV-Frauen endlich wieder zeigen was in ihnen steckt.
 
Am 01.12. stehen die Topspiele in Voerde gegen den TV GH Brettorf sowie gegen den TV Voerde an. Auch hier ist das Ziel zumindest zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.
 
Ein ganz großes Lob und Dankeschön an dieser Stelle auch an die zwei neuen Betreuer Werner Levens und Egon Schlensok. Die fehlende Motivation und der Kampfgeist haben durch diese beiden Herren endlich wieder in die Mannschaft gefunden!

TSV-Damen holen zwei Punkte
 
(KS) Nach einem verpatzten Spieltag am 19. Januar in Bremen wollten sich die TSV-Damen nicht wieder so unterlegen präsentieren. Die Begegnungen im entfernten Leichlingen hießen Leichlinger TV und Wardenburger TV.
 
Das erste Spiel gegen den Leichlinger TV sollte eigentlich ein einfaches Match werden. Doch schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass die Damen auch dieses Mal nicht in ihr Spiel fanden. So schnell wie das Spiel anfing, endete es auch wieder mit einem klaren 3:0 Sieg für den Leichlinger TV. (11:6 / 11:9 / 11:7). 
 
Als nächstes mussten die TSV-Damen gegen den Wardenburger TV antreten. Das Hinspiel endete mit einem spannenden und knappen 3:2 Sieg für den Wardenburger TV. Die Mannschaft des TSV Hagenah hatte also noch eine Rechnung offen zu begleichen. Zunächst sah es doch auch hier nach einer Niederlage aus. Die Mädels aus Wardenburg gingen mit einem klaren 0:2 in Führung. Im entscheidenden dritten Satz konnten die TSV-Damen dies allerdings drehen und gewannen den ersten Satz mit einem 11:7. Nun hieß es, dies auch in alle weiteren Sätze fortzuführen. Und es gelang! Satz vier und fünf gingen mit 11:2 und 13:11 an den TSV Hagenah. (6:11 / 7:11 / 11:7 / 11:2 / 13:11).
 
Der letzte Spieltag der Wintersaison in der 2. Bundesliga findet diesen Sonntag, 02.02.2014 um 11 Uhr in Brettorf statt. Gegner: TV Voerde (Erstplatzierter) und TV GH Brettdorf (Zweitplatzierter).
 
Die TSV-Damen möchten sich zum Abschluss der Saison noch einmal gut präsentieren und hoffen zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können um den vierten Platz in der Tabelle zu kräftigen. 


1. Herren steigt in die Regionalliga ab

HAGENAH. Die Männer des TSV Hagenah sind aus der 2. Faustball-Bundesliga abgestiegen. Beim letzten Spieltag in Kredenbach setzte sich der Negativtrend der vergangenen Wochen unvermindert fort. Der TSV verlor beide Begegnungen und muss nun den bitteren Weg in die Regionalliga antreten.

„Wir sind in dieser Saison einfach keine Einheit gewesen und haben nie unser Potenzial abrufen können“, sagte Abwehrspieler Marius Schlichting mit trauriger Stimme. Trotzdem sollte das eigentlich schier Unmögliche am letzten Spieltag doch noch geschafft werden.

Im ersten Spiel des Tages gegen den MTV Diepenau zeigte der TSV erstmals wieder eine bessere Leistung als zuletzt und wurde auch gleich mit dem Satz-Sieg von 11:9 belohnt. Doch schon den nächsten Durchgang verspielte Hagenah leichtfertig, und wurde bestraft mit dem 9:11. Im dritten Durchgang brachen die Spieler dann völlig ein und gaben den Satz glatt mit 6:11 ab. Der dann folgende vierte Abschnitt hätte mehr als das 9:11 bringen können, vielleicht sogar müssen. „Stehst du unten, dann fehlt oft das nötige Glück“, resümierte Marius Schlichting. Damit war der Abstieg fast besiegelt.

Der allerletzte Strohhalm wäre noch ein glatter 3:0-Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Kredenbach-Lohe gewesen. Es blieb bei einem Traum. Sang- und klanglos ging der TSV Hagenah beim 0:3 (9:11, 6:11, 7:11) unter. Zweiter Absteiger neben Hagenah ist der Traditionsverein TSV Bayer 04 Leverkusen.

Die Zukunft beim TSV Hagenah sieht nicht rosig aus, denn Jörn Martens und Jens Borchers-Saß kehren zu ihrem Stammverein SV Düdenbüttel zurück, während sich Stefan Bösch dem Erstligisten TSV Hagen 1860 anschließen wird. Dennoch verspricht TSV-Spieler Schlichting: „Wir leben noch und werden ein neues und schlagfertiges Team formen.“

Quelle: tageblatt.de 03.02.2014


1. Damen beenden die Saison mit dem 4. Platz
 
(KS) Der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Nord der Frauen liegt nun bereits schon zwei Tage zurück. Die TSV-Damen reisten nach Brettorf um dort gegen den TV GH Brettorf sowie dem TV Voerde anzutreten.
 
In dem ersten Spiel gegen den bereits aufgestiegenen TV Voerde kamen die Damen einfach nicht in ihr Spiel. Weder der Angriff noch die Abwehr konnte ihre Leistung zu 100% abrufen. Und ehe das Spiel richtig begann, gewann der TV Voerde das Match mit einem klaren 3:0. (11:4 / 11:3 / 11:7)
 
In der nächsten Begegnung gegen den TV GH Brettorf bestand der Hauch einer Chance. Im ersten Satz waren sich die Mannschaften gleich auf und kämpften um jeden Ball. Jedoch ging der erste Satz auch mit 11:9 an den TV GH Brettorf. Dennoch gaben die Damen dieses Mal nicht auf und versuchten sich jeden Ball zu erkämpfen. Aber auch in diesem Spiel war das Glück nicht auf Ihrer Seite; die zwei nächsten Sätze gingen mit 11:7 und 11:6 ebenfalls an den TV GH Brettorf. Mit diesem Sieg ist ebenfalls der TV GH Brettorf in die 1. Bundesliga Nord aufgestiegen.
 
Damit beendeten die 1. Damen des TSV Hagenah die Wintersaison mit einem tollen und überraschenden 4. Platz. Dies hätte vor der Saison wohl niemand erwartet.
 
Auf diesem Wege möchte sich die Mannschaft nochmals bei allen bedanken, die sie in der Saison unterstützt haben: die zwei neuen Betreuer Egon Schlensok und Werner Levens, die Sponsoren, die Zuschauer sowie Eltern und alle anderen Daumen-Drücker.
 
Am 11. Mai 2014 beginnt die Sommersaison in der Niedersachsenliga in Wangersen für die TSV Damen. In diesem Jahr ist das Ziel klar definiert: 2. Bundesliga wir kommen!


Archiv_02
Homepage_2_03
Homepage_2_04
Archiv_07
Banner-Foto_07
Banner-Foto_08
Banner-Foto_09
Homepage_2_11
Archiv_12
NEU_05
NEU_01
Grau-links_19
Homepage_2_29
Seitenleiste-Archiv
Homepage_2_05
Homepage_2_20
Homepage_2_24
Homepage_2_26
Homepage_2_27
Homepage_2_28
Homepage_2_37