Jugend und 1. Damen punkten mit geschlossener Teamleistung

(AB) Das faustballreiche Wochenende begann am Samstagvormittag mit dem 2. Spieltag der weiblichen U14. Die Spiele gegen den MTV Lübberstedt, SV Armstorf und SV Düdenbüttel konnten souverän mit 2:0 Sätzen für den TSV Hagenah entschieden werden. Das Team um Trainergespann Esther Hoops und Annika Bösch spielte auf allen Positionen einen ruhigen und ansehnlichen Faustball. Diese Leistung  konnte durch den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft abgerundet werden. Für den TSV Hagenah spielen: Vivien Klein, Johanna Höft, Lea Mundt, Anna Hinck, Lara von Bremen, Carolin Bardenhagen, Melanie Schuldtheiß, Tabea Oehms (verletzt).

Am gleichen Tag reiste die 1. Damenmannschaft nach Leichlingen ins Rheinland. Frisch ausgeruht, nach einer Nacht im Naturfreundehaus in Leichlingen, startete das Team am Sonntagmorgen in der Halle. Der erste Gegner war der Gastgeber TV Leichlingen. Die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem glatten Hallenboden, besonders im Bereich der Abwehr, konnten durch gezielte taktische Umstellungen kompensiert werden.  Das Spiel endete mit 3:2 ( 9:11; 11:7; 10:12; 11:8; 11:7) Sätzen für den TSV Hagenah.

Mit dem zweiten Gegner des Tages, dem TG 1881 Düsseldorf, hatten die Frauen noch eine Rechnung offen. Nach zwei deutlichen Niederlagen in der Feldsaison musste ein Sieg her.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Die gegnerische Schlagfrau konnte immer wieder präzise Bälle versenkten. Sodass der erste Satz abgegeben werden musste. Nach und nach stellten sich die Damen auf die gegnerische Spielweise ein. Obwohl das Team immer wieder mit kleinen Tiefs auf allen Positionen zu kämpfen hatte, konnte auch dieses Spiel mit 3:2 (11:13; 11:5; 9:11; 11:8; 11:7)  Sätzen für sich entschieden werden. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft war ausschlaggebend für diese Leistung, nur als Team konnten wir bestehen. Es spielten: Katharina Nicolai, Esther Hoops, Jennifer  Ehmke, Lieske Jarck, Kristin Schlensok und Annika Bösch.

Diese Teamleistung würden wir gerne nächstes Wochenende wieder unter Beweis stellen. Da heißt es Samstag (2. Bundesliga Männer) und Sonntag (2. Bundesliga Frauen) Derbytime in der Sporthalle in Oldendorf. Wir fiebern einem erlebnisreichen Wochenende entgegen und würden uns über großartige und zahlreiche Unterstützung unserer Fans und Zuschauern freuen.


1. Herren rutscht ab

(DH) Vor eigenem Publikum kassierte man zwei Niederlagen und befindet sich nun im Niemandsland der Tabelle. Kurioserweise gingen drei der vier verlorenen Spiele in dieser Saison 2:3 aus, was für die Rückrunde Hoffnungen weckt und zeigt, dass man nicht chancenlos ist.

In eigener Halle hatte man an diesem Wochenende die ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Bayer 04 Leverkusen und den TV Kredenbach-Lohe zu Gast.

Im ersten Spiel gegen die Leverkusener fand man zu keiner Zeit in’s Spiel und wurde klar und souverän mit 0:3 abgekanzelt. Vor Allem die eigene schwache Angabe und die präzisen Auf- und Rückschläge des Gegners stellten eine zu große Herausforderung für unsere Mannschaft dar.
Endstand: 0:3 (2:11 6:11 5:11)

Im zweiten Spiel des Tages sah es schon ein wenig anders aus. Unsere Angaben wurden besser und wir schafften es, im Gegensatz zur ersten Partie unsere Rückschläge sauber aufzubauen. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, bei dem um jeden Ball gekämpft wurde und zwischenzeitlich auch der Schiedsrichter des Öfteren im Fokus stand. Nach längerem Hin- und Her musste schließlich der Entscheidungssatz für einen Sieger sorgen. Doch auch diesmal konnte dieser nicht für sich entschieden werden. Es fehlte an der letzten Konsequenz im Aufschlag, was dafür sorgte, dass der Gegner seine gefährlichen Rückschläge platzieren konnte.
Endstand: 2:3 (11:13 11:7 7:11 12:10 8:11)

Am nächsten Wochenende kommt es in Oldendorf (15 Uhr) zum Kreisderby zwischen dem SV Ruschwedel, TSV Essel und natürlich dem TSV Hagenah. In der Hinrunde konnte man gegen beide Teams noch teils souverän gewinnen, allerdings stecken Essel und Ruschwedel mittlerweile Tief im Abstiegskampf und werden alles daran setzen den ein oder anderen Punkt zu entführen. Es stehen also spannende Spiele in Aussicht.


Spannend und Packend...

(CK) Am 18.11.2012 emfingen die Mädels des TSV Hagenah ihre Gäste aus Essel, Lemwerder und Voerde in ihrer Halle in Oldendorf.

In der ersten Partie traf der TSV auf den Lemwerder TV. Es war von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei der TSV etwas Startschwierigkeiten hatte. Trotzdem gewannen sie den ersten Satz mit 15:13. Auch der zweite Satz ging an den TSV (11:9). Danach folgte der Rückschlag. Die nächsten beiden Sätze wurden hart umgekämpft, gingen jedoch dann an den Lemwerder TV (12:14/ 8:11). Im 5. Satz rafften die Mädels des TSV sich noch einmal auf und gewannen diesen eindeutig mit 11:5.

Als 2. Gegner stand dem TSV der TV Voerde bevor. Der TV Voerde dominierte das Spiel. Der erste Satz ging mit 12:10 an Voerde. Danach fing der TSV sich wieder und gewann die nächsten beiden Sätze jeweils mit 11:9. Doch das ließ Voerde nicht auf sich sitzen und schlug zurück. Den 4. Satz gewannen sie daraufhin mit 13:11 und den 5. Satz mit 11:4.

Nach diesem Spieltag steht der TSV Hagenah auf dem Tabellenplatz 5 und hofft auf die nächsten Spieltage. Am 02.12.2012 treten die Mädels die lange Reise nach Leichlingen an und hoffe wieder auf zahlreiche Punkte, die sie mit nach Hause bringen können.

Außerdem bedanken wir uns noch einmal rechtherzlich beim Getränkehaus Breuer für die gesponsorten Trikots :)

1. Frauen 12-13

Die 1. Frauen mit neuem Trikotsponsor: Klaus Breuer, Getränkehaus Breuer Stade


1. Herren kassiert bittere Niederlagen

(DH) In Uchte traf die 1. Herren auf den Gastgeber MTV Diepenau und den TV Brettorf 2.

Im ersten Spiel gegen die Heim-Mannschaft konnte sich die 1. Herren immer wieder behaupten, allerdings am Ende nicht den Sack zu machen und verlor ein wenig unglücklich.
Endstand: 2:3 (11:13 12:10 8:11 11:7 5:11)

Nicht anders erging es im zweiten Spiel gegen den TV Brettorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffte es unsere Mannschaft dennoch die ersten beiden Sätze zu erkämpfen. (13:11 12:10) Danach wurde der Gegner stärker und das eigene Team schwächer. Bezeichnend dafür war das schwache Zuspiel und die Ballannahme, welche die 1. Herren eine Woche zuvor beim 4:0 noch ausgezeichnet hatten. Aus diesem Grund verlor man auch die folgenden drei Sätze. (5:11 8:11 10:12)
Endstand: 2:3 (13:11 12:10 5:11 8:11 10:12)

Trotz dieser knappen Niederlagen rangiert der TSV Hagenah noch auf dem dritten Tabellenplatz und hat in zwei Wochen in eigener Halle, die Chance wieder oben anzugreifen. Dann kommt es zum Aufeinandertreffen der Teams 1-3, mit dem TV Kredenbach-Lohe und dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Hier gilt es mindestens eine gegnerische Mannschaft zu bezwingen.


1. Frauen teilt erneut die Punkte

(MS) Am 11.11.2012 waren die Damen des TSV Hagenah zu Gast beim SV Düdenbüttel. Auch dieses Mal hieß es wieder Derbytime; die Gegner waren der TSV Essel und der SV Düdenbüttel.

Im ersten Spiel gegen den TSV Essel starteten die TSV Damen mit anfänglichen Schwierigkeiten und verloren den ersten Satz knapp mit 9:11. Doch nach dieser Satzniederlage fand das TSV Team wieder erfolgreich ins Spiel und gewann die nächsten drei Sätze (11:7 / 11:5 / 11:5) und somit das gesamte Spiel mit 3:1.

In der zweiten Partie gegen den SV Düdenbüttel war es genau umgekehrt. Den ersten Satz gewann der TSV Hagenah deutlich mit 11:5. Jedoch wendete sich das Spiel ab dem zweiten Satz und der SV Düdenbüttel gewann diesen Satz ebenfalls mit einem
deutlichen 4:11. Aufgrund dieses Satzverlustes kamen die TSV Damen nicht mehr ins Spiel zurück und verloren unglücklicher Weise die nächsten beiden Sätze (6:11 / 4:11)  und das gesamte Spiel mit 1:3.

Am 18.11.11 steht der erste Heimspieltag in der Oldendorfer Sporthalle an. Ab 11 Uhr begrüßt der TSV Hagenah den Lemwerder TV und den TV Voerde. Wir freuen uns über jede Unterstützung!


1. Herren punktet erneut doppelt

(DH) Am letzten Samstag spielte die Mannschaft des TSV Hagenah im 400 km entfernten Leichlingen (Rheinland). Nach einer langen Anreise konnte die Herren, sofort überzeugen und spielten in ähnlicher Manier wie eine Woche zuvor in Harsefeld beim doppelten Kreisderbysieg. Einziger Unterschied war, dass die Positionen, wie schon auf den Vorbereitungsturnieren erneut variierten. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Angreifer Jörn Martens (Leistenzerrung), wurde Daniel Hagenah auf dem Hauptschlag, Julian Willkomm an der Angabe und Stefan Bösch in der Abwehr aufgeboten. Trotz der Umstellung war keine Eingewöhnungszeit von Nöten und der erste Gegner Hammer SC 08 wurde fast souverän geschlagen. (3:1 - 11:5/8:11/11:6/11:9)

Im zweiten Spiel startete Mann ähnlich turbulent und konnte den ersten Satz erneut für sich verbuchen (11:5). Ehe sich dann ein paar Probleme an der Angabe einstellten und die Gegner aus Leichlingen geschickt ihre Chancen nutzten, was dazu führte, dass der Gastgeber zwei Sätze in Folge gewinnen konnte (7:11/7:11). Im Folgenden erhöhte der TSV aber wieder den Druck und punktete nach tollen Zuspielen von Jens Borchers-Saß im Angriff nach Belieben (11:2/11:4). Der Gegner hatte zu diesem Zeitpunkt überhaupt keine Abwehrchance, da die 1. Herren genügend Selbstvertrauen aufgebaut hatte und jeder Angriff sein Ziel fand.
(3:2 - 11:5/7:11/7:11/11:2/11:4)

Obwohl man erneut zwei Siege einfahren konnte, verlor man den Platz an der Tabellenspitze, aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber dem TV Kredenbach-Lohe und dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Am nächsten Wochenende hat die 1. Herren aber wieder die Chance den Platz an der Sonne zu erobern. Dann geht es in Uchte gegen den Gastgeber MTV Diepenau und die zweite Garde des TV Brettorf.

Daniel Schlag
Hans Zuspiel

Zum Auftakt gleich zwei Kreisderbys

(C) Foto: Christian Kadgien - www.faustballbilder.de

(KS) Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga trafen die Damen des TSV Hagenah gleich im Auftakt auf den MTV Hammah sowie auf den SV Düdenbüttel.

Im ersten Spiel gegen den MTV Hammah mussten die TSVer erst einmal ins Spiel finden, aber nach einigen Eigenfehlern und Abspracheproblemen konnte das Spiel souverän mit 3:0 (11:6 / 11:9 / 11:2) gewonnen werden. Allerdings  verletzte sich im dritten Satz die Schlagfrau Katharina Nicolai und musste verletzungsbedingt aufhören.
In der zweiten Begegnung mit dem SV Düdenbüttel wehte schon ein anderer Wind und die TSV Damen hatten schwer zu kämpfen um überhaupt ins Spiel zu kommen. Durch den Ausfall von Katharina Nicolai übernahmen nun Annika Bösch, Christin Klinger und Jennifer Ehmke das Kommando im Angriff. Nach den ersten zwei Sätzen, die deutlich an den SV Düdenbüttel mit 6:11 und 4:11 abgegeben wurden, rappelte sich Hagenah noch einmal auf und der dritte Satz konnte mit 11:9 gewonnen werden. Doch es schlichen sich erneut zu viele Eigenfehler ins Spiel der Damen ein und somit wurde der vierte Satz mit 10:12 für den SV Düdenbüttel beendet. Spielende 3:1 für Düdenbüttel.

Zusammenfassend freuen sich die TSV Damen, dass ein ausgeglichener Auftakt geglückt ist. Die Rückrunde gegen SV Düdenbüttel findet schon nächste Woche in der Sporthalle in Himmelpforten statt. Da hoffen die TSV Mädels den Spieß umdrehen zu können.

Riesig freute sich die Damenmannschaft über ihren neuen Trainer Werner Behnken, der heute schon eine große Unterstützung war.
 

1. Frauen Teamfoto

Zum ersten Mal dabei: Neu-Trainer Werner Behnken


Derbysieger und Tabellenführer

(DH) Die 1. Herren schafft endlich das Kunststück beide Kreisteams an einem Tag zu bezwingen und kürt sich somit erstmals zum doppelten Derbysieger!

Die Mannschaften aus Essel (3:0) und Ruschwedel (3:0) wurden durch die überragende Angriffsleistung von Schlagmann Jörn Martens beherrscht und konnten selten zu ihrem eigenen Spiel finden. Vor ca. 80 Zuschauern konnten die Hagenaher ihre bisher beste Saisonleistung abrufen und das trotz des Ausfalls von Abwehrspieler Marius Schlichting (Nasenbeinbruch).

Kommende Woche geht es ins Rheinland, wo man als frisch gebackener Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord auf die Teams des Ausrichters, Leichlinger TV und den Hammer SC 08 trifft. Hier sollen weitere Punkte eingefahren werden, um möglichst schnell nichts mehr mit dem Abstiegskampf bzw. den hinteren Tabellenregionen zu tun zu haben!

Jörn Schlag

Jörn Martens in Aktion
(C) Foto: Christian Kadgien - www.faustballbilder.de


Derbytime in Harsefeld

(DH) Am kommenden Wochenende beginnt die neue Saison für die 1. Herren des TSV Hagenah.
Wie schon im letzten Jahr greift man erneut in der 2. Bundesliga Nord an. Die neue Spielzeit wird zugleich mit dem lang ersehnten Kreisderby mit den Nachbarn des TSV Essel und des SV Ruschwedel.
Der Spieltag findet ab 15 Uhr in Harsefeld statt (Sporthalle Am Feldbusch).

Leider müssen die Schützlinge von Heino Bösch auf den Verteidiger Marius Schlichting verzichten, der sich auf dem Vorbereitungsturnier in Brettorf einen Nasenbeinbruch zugezogen hat und in den nächsten Wochen ausfallen wird.

Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns natürlich sehr freuen!

IMG_0345 bearbeitet

Bereit für die Saison in der 2. Bundesliga: Die 1. Herren des TSV Hagenah


Faustball Mashup2

1. Herren wieder auf der Erfolgsspur

(DH) Mit dem doppelten Derbysieg schafft die 1. Herren des TSV Hagenah erneut den Sprung auf Rang 3 der 2. Bundesliga Nord.

Im ersten Spiel gewann man souverän gegen den SV Ruschwedel, der zu keiner Zeit zu seinem Spiel fand und die Hagenaher nie in Bedrängnis brachte. Gute Angaben und ein konsequent punktender Rückschlag brachten den Erfolg. Aber auch die Abwehr stand dem in Nichts nach, wurde allerdings auch kaum ernsthaft gefordert.
Endstand: 3:0 (11:7 11:6 11:8)

Ähnlich sah es im zweiten Spiel aus. Der TSV Essel war stark ersatzgeschwächt. Beide Angreifer fehlten verletzt, so dass Zuspieler Christian Hagenah auf der Schlagposition aufgeboten wurde, allerdings auch nicht den erhofften Erfolg für die junge Esseler Mannschaft brachte. Auch hier dominierten die Hagenaher nach Belieben und fuhren einen ungefährdeten und in der Höhe auch verdienten Sieg ein.
Endstand: 3:0 (11:3 11:6 11:3)

Für die beiden Kreisnachbarn sieht es nach diesem Spieltag schlecht, in Sachen Klassenerhalt aus, denn die Chance noch auf den rettenden 7. Tabellenplatz zu springen ist mehr als gering.
Anders der TSV Hagenah, der nach diesen beiden Siegen erneut das breite Mittelfeld der Liga anführt, allerdings von den Positionen 1. und 2. noch deutlich entfernt ist. Am nächsten Wochenende findet der letzte Heimspieltag der Saison in Oldendorf statt. Dazu empfängt der TSV Hagenah die Mannschaften aus Leichlingen und Hamm. In der Hinrunde konnten zwei Siege erreicht werden und auch dies ist die Zielsetzung für die Rückrunden-Begegnungen!


TSV Damen holen 4:0 Punkte

(LJ) Am 9.12 kam es in der Oldendorfer Sporthalle zu einem richtigen Nord-Duell. Die 1. Damen des TSV Hagenah stand den Kreisrivalen MTV Hammah und TSV Essel gegenüber. Vor heimischen Publikum startete man zunächst gegen den MTV Hammah. Der TSV fand im ersten Satz nicht richtig ins Spiel und verlor den diesen mit 9:11. Danach zeigte sich die Mannschaft aufgeweckter und konnte die nächsten drei Sätze (11:8 / 11:7 / 12:10) trotz eines stark aufspielenden Gegners für sich entscheiden. Somit endete das Spiel 3:1 für die TSV Damen. 

In der zweiten Begegnung, mit dem TSV Essel musste auf Angreiferin Annika Bösch verzichtet werden. Dem TSV viel es zu Beginn schwer sich auf die neue Situation einzustellen. Der TSV Essel setzte besonders die Vordermannschaft unter Druck, die so Schwierigkeiten hatte zum Zug zu kommen. So konnte der TSV Essel die ersten beiden Sätze (8:11 / 7:11) für sich entscheiden. Im dritten Satz hingegen fand der TSV endlich zu seinem Spiel. Mit einer großen kämpferischen Leistung und viel Motivation durch die heimische Kulisse konnten die nächsten drei Sätze (11:5 /11:6 / 11:6) für sich entschieden werden. Endstand 3:2 für den TSV Hagenah!

Mit 14:6 Punkten sind die TSV Damen nun Dritter der Tabelle und endgültig aus dem Abstiegskampf heraus.


Faustball Mashup 2

1. Herren verteidigt Platz 3

(DH) Vor heimischer Kulisse schaffte es die Mannschaft des TSV Hagenah seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und gewann beide Partien. Zu Gast waren die Team des Leichlinger TV und des Hammer SC 08, gegen welche man auch schon in der Hinrunde punkten konnte.

Im ersten Spiel präsentierte sich die 1. Herren in einer starken Verfassung und ließ dem Leichlinger TV keine Chance. Alle Aktionen wurden erfolgreich abgeschlossen, die Angabe punktete und auch die Abwehr zeigte eine ansprechende Leistung. Am Ende standen zwei souveräne und ein knapper Satzgewinn zu Buche.
Endergebnis: 3:0 (11:7 11:8 13:11)

Danach stand die Partie mit dem Hammer SC 08 auf dem Spielplan. Anfangs sah es nach einer schnellen Entscheidung aus, denn die 1. Herren spielte wie aus einem Guß und punktete, gegen die zu diesem Zeitpunkt ungefährlichen Hammer nach Belieben. Somit hieß es nach kurzer Zeit 2:0 und alles hoffte auf den dritten Satzgewinn. Allerdings änderten die Hammer ihre Aufstellung und spielten Konsequent unseren Schlagmann aus, was dazu führte dass unser Rückschlag an Effektivität einbüßte und die Mannschaft den Faden verlor. Resultat waren zwei unglückliche Satzniederlagen und eine, über die eigene Leistung verärgerte 1. Herren. Dies sollte sich aber noch ändern, denn im Entscheidungssatz konnte man das bessere Ende für sich gewinnen und somit das Spiel verdient zu eigenen Gunsten entscheiden.
Endergebnis: 3:2 (11:2 11:5 9:11 5:11 11:8)

Bei nun noch zwei ausstehenden Spieltagen in Brettorf und Leverkusen, kann der TSV Hagenah sich in Sicherheit wähnen, denn das Saisonziel Nicht-Abstieg sollte deutlich erreicht und angesichts des aktuellen Tabellenplatzes ein wenig übertroffen sein.



1. Herren festigt den dritten Tabellenplatz

(DH) Am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga Nord ging es für die 1. Herren des TSV Hagenah zum Auswärtsspieltag nach Brettorf.

Gegner war der TV Brettorf und der MTV Diepenau. Ersterer konnte nach hartem Kampf mit 3:2 besiegt werden. Probleme bereitete unserer Mannschaft vor Allem der gegnerische Ball, der immer wieder zu Unsicherheiten im Aufbau und Angriff sorgte.
Endstand: 3:2 (8:11 12:10 9:11 11:5 11:9)

Im Folgenden kam es zur Begegnung mit dem MTV Diepenau, gegen welchen man in der Vergangenheit selten punkten konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und der prompten Satzabgabe, fand die 1. Herren zu ihrem eigenen Spiel und profitierte auch noch durch die Verletzung des gegnerischen Hauptangreifers. Das Niveau blieb dennoch tief, trotzdem konnte man allerdings die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden.
Endstand: 3:1 (9:11 11:2 11:8 14:12)

Am letzten Spieltag reist die Mannschaft, am kommenden Wochenende zum Tabellenführer nach Leverkusen, um eventuell mit einem deutlichen Sieg gegen Kredenbach-Lohe noch auf den zweiten Platz zu klettern.


Spannend bis zum Schluss

(EH) Am 13. Januar fand der vorletzte Spieltag in der 2. Bundesliga Nord statt. Die 1. Damen des TSV Hagenah reisten bereits am Samstag nach Voerde, um gestärkt und ausgeschlafen die bevorstehenden und wichtigen Spiele zu bestreiten, da die 2. Liga Nord sich durch ausgeglichene starke Mannschaften auszeichnet. Gegner waren der Lemwerder TV und der Ausrichter TV Voerde.

Die erste Partie gegen den TV Voerde war zunächst ausgeglichen. Den ersten Satz mussten die Frauen des TSV Hagenah mit 7:11 abgegeben, erarbeiteten sich aber den folgenden Satz (11:8). Es schien, als hätte der TSV Hagenah in sein Spiel gefunden, jedoch vergab der TSV Chancen und zeigte insbesondere in der Annahme auf allen Positionen große Schwierigkeiten. Die Frauen aus Voerde hingegen zeigten Kontinuität und Sicherheit. Der dritte Satz war von beiden Seiten umkämpft, ging aber verdient an den Gastgeber sowie der folgende und letzte Satz ebenfalls. Endstand 3:1 für den TV Voerde. (7:11 / 11:8 / 15:13 / 11:8)
Im zweiten Spiel gegen den Lemwerder TV zeigten sich die TSV-Damen von einer ganz anderen Seite. Gemeinsam aktivierten sie ihre Leistungen, ihre Kämpferherzen und den Zusammenhalt in der Mannschaft. Mit der zurückgewonnenen Sicherheit gab der TSV Hagenah keinen Satz ab und holte sich wichtige Punkte. Endstand 0:3 (6:11 / 9:11 / 7:11).

Überraschenderweise stehen die 1. Damen, trotz der Niederlage gegen Voerde, auf dem 2. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Nord, so dass der letzte Spieltag in Kutenholz entscheidend für die letztendliche Platzierung ist. Der TSV Hagenah trifft dort auf den Leichlinger TV und den TG 1881 Düsseldorf. Spannende Spiele sind zu erwarten. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen!

Weibliche U14 beendet die Saison auf dem 7. Platz

(EH/AB) Nach einer durchwachsenen Saison qualifizierte sich die weibliche U14 mit dem 4. Platz ihrer Gruppe für die Bezirksmeisterschaften. Diese fanden am vergangenen Wochenende in Selsingen statt.
Der erste Gegner der Vorrunde war die Mannschaft vom MTV Hammah. Bereits in der Vorrunde lieferten sich die beiden Teams zwei spannende Spiele und teilten sich die Punkte. In Selsingen jedoch wurden unsere Spielerinnen von ihrer Aufregung beeinflusst. Auf allen Positionen zeigten sich Unsicherheiten und der TSV fand nicht zu seinem Spiel (7:11 7:11).

Im zweiten Match gegen den TSV Essel konnte die Mannschaft ihre Leistung steigern. Leider musste der erste Satz knapp abgegeben werden, aber im Zweiten konnten die Mädels zeigen, warum sie es verdient hatten um die Meisterschaft mitspielen zu dürfen (9:11 11:7).

Das letzte Vorrundenspiel bestritt das Team um Mannschaftsführerin Carolin Bardenhagen gegen den favorisierten TV Jahn Schneverdingen. Die TSV-Mädels des Trainergespanns Annika Bösch und Esther Hoops zeigten Mut, Teamgeist und Spielfreude und siegten überraschend mit 12:10. Doch im zweiten Satz wurde die Überlegenheit der Schneverdinger Mädchen deutlich und sie sicherten sich mit 3:11 den zweiten Satz (12:10 3:11).
Aufgrund eines schlechteren Ballverhältnissen belegte der TSV Hagenah den letzten Platz in seiner Gruppe. Aus diesem Grund war nur noch Platz sieben erreichbar. Der Gegner war der MTSV Selsingen, welcher vor Heimkulissen noch einmal seine Leistung abrufen wollte.
Der lange Faustballtag zeigte seine Wirkung und beide Mannschaften konnten nicht mehr mit der nötigen Konzentration und Spielstärke auftreten. Der 7. Platz ging nach einem langen Spiel an den TSV Hagenah (9:11 11:9 15:13)
Trotz des 7. Platzes sind die Trainerinnen Annika Bösch und Esther Hoops mit der Gesamtleistung ihrer Mannschaft in dieser Saison zufrieden. In der kommenden Hallensaison kann der TSV in derselben Altersstufe aufspielen und sich wieder mit den Kreismannschaften messen. Doch zunächst steht die Feldsaison im Vordergrund, welche von der gesamten Mannschaft schon mit Freude erwartet wird.
 

U14

Für den TSV Hagenah spielen:

o.v.l. : Carolin Bardenhagen, Anna Hinck, Vivien Klein

m.v.l.: Tabea Oehms, Lara von Bremen

u.v.l. : Lea Mundt, Johanna Höft, Melanie Schultheiß

Betreut wird die Mannschaft von Annika Bösch und Esther Hoops.


1. Herren erkämpft die Vizemeisterschaft

(DH) Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Nord ging es für die 1. Herren des TSV Hagenah zum Auswärtsspieltag nach Leverkusen.

Mit den Gegnern TSV Bayer 04 Leverkusen und dem TV Kredenbach-Lohe waren die drei stärksten Teams der Liga versammelt. Nur durch einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Kredenbach konnte man noch auf den Zweiten Platz springen. Tabellenführer Leverkusen war bereits enteilt und hatte vorzeitig die Meisterschaft perfekt gemacht. Die 1. Herren hatte aufgrund der Absagen von Angreifer Jörn Martens (Verletzung) und Kapitän Stefan Bösch (Persönliches) die Auswärtsfahrt mit einem dezimierten Kader anzutreten.

Gegen den Gastgeber wollte man durch Kampf und Leidenschaft die deutliche Hinspielniederlage vergessen machen. Dies konnte leider nicht umgesetzt werden, denn die 1. Herren wurde, zu Anfang kalt erwischt und vom Tabellenführer überrollt. Erst im zweiten Satz hatte man die Chance sich aufzubäumen und mit guter Abwehr und Effizienz im Angriff  die ersten souveränen Punkte und den verdienten Satzgewinn zu erringen. Leider verlor man im Folgenden erneut den Faden und musste auch die nächsten beiden Sätze abgeben. Der Gegner aus dem Rheinland präsentierte sich, wie schon die ganze Saison in bestechender Form und wurde dementsprechend auch verdient Staffelsieger.
Endstand: 1:3 (2:11 11:6 4:11 8:11)

Das nächste Spiel sollte also die letztendliche Platzierung bestimmen. Sofort begann man druckvoll und entschied den ersten Satz für sich. Ehe man postwendend den Ausgleich kassierte. Von diesem war die 1. Herren nun allerdings wach gerüttelt und ließ dem Gegner danach keine Chance. Endlich schaffte man es die Lücken der gegnerischen Abwehr auszunutzen, die Angaben effizient zu platzieren und die vorgetragenen Angriffe mit Erfolg abzuschließen. Besonders die agile Verteidigung zeichnete sich immer wieder durch klasse Abwehraktionen aus. Die nächsten beiden Sätze gingen deutlich zu Gunsten der Hagenaher aus. Die sich dadurch an Kredenbach vorbei, auf den 2. Tabellenplatz schoben.
Endstand: 3:1 (11:9 6:11 11:7 11:6)

Durch die starke Rückrunde (1 Niederlage / 7 Siege) konnte man die Saison erfolgreich beenden. Das ausgegebene Ziel “Klassenerhalt” wurde um Längen übertroffen, sogar die Aufstiegschance in Liga 1 erkämpft. Welche man allerdings aus persönlichen Gründen (Ausbildung/ Studium) versreichen lässt und sich nun voll und ganz auf die Feldserie konzentrieren möchte. Ein besonderer Dank geht an alle Sponsoren, Helfer und Fans! Ohne Diese eine solche Leistung und Platzierung nicht möglich gewesen wäre!


TSV Damen sichern sich die Vizemeisterschaft

(JE) In der zweiten Bundesliga fand der letzte Spieltag in Kutenholz beim Gastgeber TSV Essel statt. Gegner des TSV Hagenah waren hier der Leichlinger TV und der TG 1881 Düsseldorf.

Ziel an diesem Wochenende sollte es sein zwei Siege mit nach Hause zu nehmen. Jedoch  zeigten sich gleich im ersten Spiel gegen den Leichlinger TV einige Probleme. Den ersten Satz gewannen die Mädels aus Leichlingen verdient mit 8:11. Doch die TSV Damen rappelten sich wieder auf und ein toller Angriff machte es leicht die Folgenden 2 Sätze zu gewinnen. Der vierte Satz war allerdings hart umkämpft und ging mit 9:11 an den Leichlinger TV. Im entscheidenden fünften Satz waren die Mädels wie ausgewechselt und vor allem die Abwehr konnte nicht mehr Stand halten. Nichts desto trotz wurde den Zuschauern ein spannendes Spiel geboten, welches leider mit einer 2:3 Niederlage für den TSV an den Leichlinger TV ging.

Im zweiten Spiel gegen den TG 1881 Düsseldorf sah das Ganze schon anders aus. Von Anfang an dominierten die Hagenaher Mädels das Spiel und ließen den TG 1881 Düsseldorf keinerlei Chance ins Spiel zu kommen. Präzise Angaben, ein konsequent guter Rückschlag sowie eine Abwehr die "Stand hielt" führten zu einem souveränen 3:0 Sieg.

Fazit dieser Saison: Vizemeister!

Zum Schluss der Saison bedanken wir uns für die zahlreiche Unterstützung bei allen Sponsoren, Zuschauern und nicht zu vergessen unsere Mutti`s die fleißig beim Verkauf an unseren Heimspieltagen geholfen haben.


Halle-1213_20
Archiv_02
Homepage_2_03
Homepage_2_04
Archiv_07
Banner-Foto_07
Banner-Foto_08
Banner-Foto_09
Homepage_2_11
Archiv_12
NEU_05
NEU_01
Grau-links_19
Homepage_2_29
Seitenleiste-Archiv
Homepage_2_05
Homepage_2_20
Homepage_2_24
Homepage_2_26
Homepage_2_27
Homepage_2_28
Homepage_2_37