Halle-08-09_20

Mit dem dritten Platz auf den Deutschen Meisterschaften in Kellinghusen beendet die weibliche Jugend 16 die Hallensaison 2008/2009.

Nach dem ersten Spiel der Vorrunde konnte man nicht von dieser Top-Platzierung ausgehen, denn man verlor das Revier Derby gegen den TSV Essel relativ deutlich mit 2:0. Obwohl sich die Leistung nicht wesentlich verbesserte konnte man dann doch noch Siege gegen TSV Schülp, Vfl Kirchen und den späteren Deutschen Meister TSV Calw. Somit war man unerwartet Gruppenzweiter und musste am nächsten morgen in die Qualifikation gegen den Ausrichter VFL Kellinghusen.

.Die Mädels wirkten wie ausgetauscht und jeder konnte am Sonntag seine Bestleistung abrufen, dadurch kam man ohne Probleme durch einen Sieg in das Halbfinale, wo schon der Ahlhorner SV wartete. Nach einer Anfangs guten Vorstellung, musste man allerdings das Spiel verloren geben.

Nun folgte das Spiel um den dritten Platz und man traf wieder auf den Nachbarn aus Essel. Beide Mannschaften waren hoch motiviert und gingen energisch in das Spiel. Durch eine Super Leistung ging das Match schlussendlich an den TSV aus Hagenah und man hielt die Bronzemedaille in den Händen (11:9/13:11)

Riesenerfolg für die weibliche Jugend 16

Archiv08-09_hagenahB

Zweitbeste Jugendmannschaft Deutschlands

Mit einer super Vorstellung am Finaltag sicherte sich die weibliche Jugend 18 des TSV Hagenah am letzten Wochenende, dem 28-29.03.2009 die Deutsche-Vizemeisterschaft in Schneverdingen.

Obwohl es im Vorfeld nicht nach diesem Erfolg aussah, denn man beendete die Vorrunde nur auf dem dritten Platz und musste somit am nächsten morgen direkt mit der Qualifikation für das Halbfinale beginnen. Hier ging es gegen den TV Voerde welcher letztendlich verdient mit 2:1 (10:12/11:7/11:6) besiegt wurde.

Durch diesen Erfolg gehörte man schon zu den Vier besten Jugendmannschaften Deutschland und hatte sein ausgegebenes Ziel deutlich übertroffen. Doch es sollte noch besser kommen. Im Halbfinale traf man auf den Ausrichter, TV Jahn Schneverdingen, welche den Tag zuvor noch die Gegner nach Belieben dominiert hatten. Die Hagenaher Mädels hatten Glück und erwischten die Schneverdinger prompt auf dem falschen Fuß und gewannen den ersten Satz knapp mit 12:10 und auch im Zweiten sollte sich daran nichts ändern und man gewann mit 11:9.

Nun hieß es nur noch “FINALE”, doch hier kam es zum Schlagabtausch mit dem TSV Calw, der zuvor den Top-Favoriten aus Dennach bezwungen hatte. Schlussendlich  reichte die Kraft der Hagenaher nicht mehr sich den starken Angriffen der Nationalmannschaftsangreiferin aus Calw zu widersetzen und man verlor deutlich in zwei Sätzen (6:11/5:11)

Archiv08-09_w18_DM-Vize

Weibliche Jugend 16 fährt zur Deutschen Meisterschaft

Mit einem dritten Platz auf den Norddeutschen Meisterschaften in Ahlerstedt haben die Hagenaher das DM -Ticket gelöst.

Nach einer guten Vorrunde, die mit dem ersten Platz abgeschlossen werden konnte, sogar noch vor dem späteren Norddeutschen Meister TSV Essel (Gruppenzweiter), gelang es den TSV Mädels nicht sich im Halbfinale gegen den Ahlhorner SV durchzusetzen (9:11/4:11). Doch dies konnte man im kleinen Finale wieder gut machen ,indem man glatt und souverän mit 2:0 (11:6/11:7) gegen den TV Voerde gewann.

Diese Platzierung berechtigt zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend 16, vom 04-05 April in Kellinghusen.


Weibliche A-Jugend Norddeutscher Vizemeister

Durch eine Klasse Vorstellung auf den Norddeutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend 18 in Dahlenburg, dürfen sich die Mädels des TSV Hagenah über die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 28-29 März in Schneverdingen freuen.

Am Ende des ersten Tages stand ein zweiter Platz, hinter dem Ahlhorner SV auf der “Haben-Seite” des TSV Hagenah, was zur Qualifikation für die Endrunde berechtigte. Hier traf man auf den Dritten der anderen Gruppe den Lemwerder TV und siegte mit 2:1 (9:11/11:7/11:8). Daraufhin hieß der Gegner im Halbfinale TV Voerde. Nach einem guten Beginn und dem Satzgewinn (11:4), verlor man den zweiten Satz mit 8:11, ehe man mit einem 11:8 im letzen Satz Klarheit und den Einzug ins Finale schaffen konnte.

Nun kam es zum Schlagabtausch mit dem Ahlhorner SV, gegen den es in der Vorrunde die bisher einzige Niederlage im  gesamten Turnier gegeben hatte. Doch auch dieses Mal schien der Sieg aussichtslos und man verlor mit 2:0 (7:11/6:11).


Wardenburg Norddeutscher Meister - Hagenah Dritter (m18)

Endstand:

1. Wardenburger TV
2. TV GH Brettorf
3. TSV Hagenah
4. SV Armstorf

Hagenah verpasst die Deutsche Meisterschaft in Ahlhorn knapp. Dritter nicht qualifiziert.
 


Durch die Großzügigkeit der Firma NEWS Werbung und des Engagements von Herrn Tschentscher, erscheinen die TSV Sportler in einem einheitlichen Dress.

An dieser Stelle bedankt sich der gesamte TSV Hagenah!

TSV in neuem Dress - Danke NEWS Werbung

Archiv08-09_NEWS_Sponsor2

Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften gelöst

Am Wochenende, dem 21-22.02.09 erspielten die männliche, als auch die weibliche Jugend 18 des TSV die Möglichkeit sich auf Norddeutscher Ebene zu messen.

Die männliche A trat bereits am Samstag in Brettorf an und gewann in der Vorrunde 2 von 3 Spielen, was für eine zweite Vorrunden Platzierung reichte. Somit musste man im Halbfinale gegen den vermeintlichen Favoriten und späteren Landesmeister Ahlhorner SV antreten gegen den es nur für ein 1:2 reichte. Daraufhin blieb einem nur das Spiel um den dritten Platz gegen den SV Armstorf, welches aber sicher mit 2:0 gewonnen werden konnte. Dies sichert einem die Teilnahme an der selbstausgerichteten Norddeutschen Meisterschaft vom 7-8.03.09 in Oldendorf.

Die weibliche A musste am Sonntag nach Brettorf reisen. In der Vorrunde wurde man ähnlich wie die männliche Jugend Gruppenzweiter, obwohl man nur 1 von 3 Spielen gewinnen konnte und nur aufgrund der besseren Balldifferenz in die Endrunde einzog. Im Halbfinale musste man ebenfalls gegen die auch hier favorisierte Mannschaft des Ahlhorner SV antreten und verlor dies Unglücklich mit 1:2. Somit blieb einem noch das kleine Finale gegen den MTSV Selsingen, doch auch hier reichte es am Ende nicht für einen Sieg (1:2). Höchstwahrscheinlich ist man als Vierter allerdings trotzdem für die Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

Archiv08-09_Mannliche_Jugend_18klein
Archiv08-09_weibliche_jugend_18_neu

1. Herren mit Schützenhilfe zum Titel

Durch eine konzentrierte Vorstellung konnte der TSV am letzten Spieltag der Verbandsliga Nord zwei Siege verbuchen (Wardenburger TV 3:0; Ahlhorner SV 4 3:0) und somit einen Schritt nach vorne machen.

Für die Meisterschaft sollte dies allerdings noch nicht reichen, für dieses Unterfangen benötigte man Schützenhilfe von den bis dato besser Platzierten TV Brettorf 4 und dem TSV Essel 2, welche allerdings erst einen Tag später dran waren.

Zur Überraschung aller Beteiligten kam es hier zu einer glücklichen Fügung für den TSV, denn sowohl der TV Brettorf 4, als auch der TSV Essel 2 verloren ein Spiel und konnten ihre Ansprüche auf die Meisterschaft nicht geltend machen.

Damit tritt die 1. Herren des TSV Hagenah in der kommenden Feld- wie auch in der Hallensaison in der Niedersachsenliga an.

Archiv08-09_1.Herren2
Archiv08-09_Tabelle

1. Herren verpasst den Sprung an die Tabellenspitze

Nachdem man durch die Niederlage von Essel 2 gegen Ahlhorn 4 die einmalige Chance hatte die Tabellenführung zu übernehmen, verpasste man dies aufgrund einer bärenstarken Verfassung von Brettorf 3.

Im ersten Spiel des Tages kam es zum Derby gegen Düdenbüttel 1. Trotz leichter Schwierigkeiten und einem ersten Satzverlust, raffte man sich danach zusammen und gewann die folgenden drei Sätze (3:1).

Nächster Gegner war der TV “Gut Heil” Brettorf 4,  den man schon in der Vorrunde nur ganz knapp bezwingen konnte. Die Mannschaft aus Brettorf präsentierte sich an diesem Tag allerdings deutlich überlegen und besiegte die 1. Herren des TSV glatt mit 0:3. Was zu einem Dreikampf um die Meisterschaft führt.

Im letzten Spiel des Tages fand man wieder nicht in seinen Rhythmus, konnte aber am Ende, auch ein wenig glücklich mit 3:2 gegen Ahlhorn 3 gewinnen.


Männliche Jugend 18 feiert Bezirksmeistertitel

Samstag, den 31.01.09, gelang der männlichen Jugend der Gewinn der Goldmedaille in Ahlerstedt.

Nach gemächlicher Vorrunde, aber trotzdem ohne Satzverlust (Armstorf 2 2:0; Düdenbüttel 2:0)zog der TSV in die Endrunde der Bezirksmeisterschaften ein.

Hier ging es zunächst um das Ticket fürs Finale, welches es gegen Bardowick zu lösen galt. Doch auch hier gab es wenig Probleme (2:0) und man schaffte den Sprung ins anvisierte Finale. Nun galt es gegen Armstorf 1 zu bestehen, doch auch hier ließ man nichts anbrennen und gewann deutlich mit 11:7; 11:4.


Weibliche Jugend 16 ist Bezirksmeister

Samstag, den 24.01.09, schafften die Mädchen des TSV Hagenah eine kleine Sensation. Nachdem man in der Vorrunde nicht die gewohnte Leistungsstärke abrufen konnte, änderte sich dies in der darauf folgenden Endrunde.

Hier zog man im Halbfinale gegen den TSV Essel ein schwieriges Los. Doch durch enormen Kampfgeist und Zusammenhalt im Team wurde das Spiel 2:1 gewonnen und man stand im Finale, wo es gegen den TV Jahn Schneverdingen zu bestehen galt. Gegen welchen man allerdings in der Vorrunde  mit 0:2 verloren hatte.

Zu Beginn des Finales fanden die TSVer nicht den gewohnten Rhythmus und verloren den ersten Satz dementsprechend mit 5:11. Doch geschlagen geben wollte man sich keinesfalls, nachdem man es bis ins Finale geschafft hatte. Im zweiten lief dann alles besser und  man konnte ein 11:7 verbuchen, was sich auch im letzten, entscheidenden Satz nicht mehr änderte. (11:6)

Somit war man neuer Bezirksmeister der weiblichen Jugend 16.


Annika Bösch ist Vize-Weltmeister

Für Anni ging es schon im letzten Jahr auf große Reise. Am 27.12.08 startete Sie nach Swakopmund in Namibia. Ziel war natürlich die Verteidigung des Weltmeistertitels, woran man allerdings im Finale gegen einen starken Konkurrenten namens Österreich knapp scheiterte. Vorher belegte man jedoch nach Siegen über Schweiz (3:2), Namibia (3:0) und Brasilien (3:0) den zweiten Platz der Vorrunde. Nun musste man im Halbfinale abermals gegen die Nachbarschafts aus der Schweiz. Durch einen 3:0 Erfolg war man fürs Finale qualifiziert. Die Vize-Weltmeisterschaft und das Erlebnis Faustball in Afrika wird wohl ein nie vergessenes Abenteuer sein, von dem Anni lange berichten kann und hoffentlich auch wird

Der TSV Hagenah ist stolz auf die vollbrachte Leistung und gratuliert zur Vize-Weltmeisterschaft...


1. Herren wieder obenauf

Nach einem mäßigen Saisonstart konnte man sich am zweiten Spieltag wieder ein wenig nach oben orientieren.

Die 1. Herren musste nach Ahlhorn, wo es gegen die Heimmannschaft, den Alhorner SV und den TV Brettorf zu bestehen galt. Nachdem man das erste Spiel gleich für sich verbuchen konnte: Endstand 3:1, wurde es im zweiten Spiel des Tages deutlich schwieriger, denn der bis dato Tabellenzweite wollte sich nicht Kampflos ergeben.

Nach einem gewonnenen ersten Satz musste man zwei Niederlagen einstecken ehe man sich auf seine eigenen Stärken besinnen konnte und die beiden letzen Sätze gewann. Somit endete das Spiel 3:2 für den TSV Hagenah, welcher damit einen Sprung in der Tabelle macht und sich nun auf dem dritten Tabellenplatz wieder findet.
 


1. Herren gewinnt das Vorbereitungsturnier in Ahlerstedt

Auf dem zweiten Vorbereitungsturnier der Saison in Ahlerstedt (Ausrichter Wangersen) gab es eine erneute Überraschung. Nach einer schwachen Vorrunde und dem eigentlichen Ausscheiden der Ersten ergab sich die Chance, im Halbfinale dabei zu sein. Denn die zweite Mannschaft des Ausrichters zog zurück und eröffnete unserer Mannschaft somit den Weg in die Endrunde. Leider mussten mit Matthias Meyer und Stefan Bösch zwei Stammspieler schon nach der Vorrunde aufgrund anderweitiger Verpflichtungen das Turnier beenden. Die Mannschaft spielte mit einem fünfköpfigen Kader weiter. In der Endrunde traf man direkt auf den Gruppensieger der zweiten Gruppe, den TSV Essel. Nach starkem ersten Satz und dem damit verbundenen Satzgewinn hatte man im zweiten Satz die Chance, den Sack zu zumachen und ins Finale einzuziehen, denn man führte mit 9:6. Diese Führung wurde allerdings verspielt und man verlor den Satz 11:9. Danach war Kampfgeist gefragt und die Mannschaft antwortete auch mit der richtigen Entschlossenheit, was zum erneuten Satzgewinn und dem endgültigen Einzug ins Finale führte. Im Folgenden musste man gegen die erste Mannschaft des MTV Wangersen antreten, die sich im anderen Halbfinale klar mit 2:0 gegen den Wardenburger TV durchgesetzt hatte. Im Endspiel begann man gleich sehr konzentriert und konnte den ersten Satz erfolgreich verbuchen. Und auch im zweiten Satz wurde die Erste nicht in Bedrängnis gebracht und zog ihr Spiel durch. Somit stand der Turniersieger 2008 in Ahlerstedt fest.


1. Herren überraschend im Viertelfinale

Letzten Samstag, den 11.10.08 ging es zum ersten Vorbereitungsturnier, ausgerichtet durch den TSV Essel. Aufgrund eines gleichzeitig ausgerichteten Trainerlehrgangs in Wangersen musste die Erste auf Danny Heitmann und Matthias Meyer verzichten. In der Vorrunde traf man auf den MTV Wangersen 1, welchen man mit 2:0 bezwingen konnte. Als nächstes ging es gegen den SV Moslesfehn 2 gegen welchen man zu keiner Zeit, sein Spiel fand und mit 0:2 unterging. Im nächsten Spiel konnte man den Einzug in die Endrunde perfekt machen. Mit einem 2:0 Sieg würde man direkt ins Viertelfinale einziehen und den favorisierten TV Brettorf 1 nach Hause schicken. In einem hart umkämpften Spiel, indem der TSV auch des öfteren das nachsehen hatte und zurücklag, gelang am Ende doch noch die Sensation. Durch viel Kampf setzte man sich knapp, aber verdient mit (11:8/11:9) durch. Somit war der Einzug in die Endrunde und damit unter die ersten Sechs des Turniers perfekt. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es gegen den Ausrichter TSV Essel 1, gegen den am Ende ein wenig die Kraft fehlte und man mit 0:2 unterlag.

Um ca. 15.25 Uhr wurde in der Kutenholzer Halle das Viertelfinale TSV Hagenah 1 gegen den SV Ruschwedel 1 angepfiffen. Im Ersten Satz fand man zu keiner Zeit ins Spiel und wurde von den Ruschwedelern demontiert. Dies konnte man allerdings nicht auf sich sitzen lassen und so zeigte man im zweiten Satz sein Potential und siegte. Nun stand es 1:1 nach Sätzen und es folgte der entscheidende dritte Satz. Die Hagenaher verpassten den Start und lagen zum Seitenwechsel mit 6:2 zurück, was sie auch bis zum Ende nicht mehr aufholen konnten. Somit steht die Erste des TSV Hagenah am Ende des Turniers auf einem guten fünften Platz, punktgleich mit dem TSV Essel 1. Dieses Ergebnis war eine große Überraschung, denn die gegnerischen Teams kamen zum großen Teil aus der ersten und zweiten Bundesliga.

Archiv_02
Homepage_2_03
Homepage_2_04
Archiv_07
Banner-Foto_07
Banner-Foto_08
Banner-Foto_09
Homepage_2_11
Archiv_12
NEU_05
NEU_01
Grau-links_19
Homepage_2_29
Seitenleiste-Archiv
Homepage_2_05
Homepage_2_20
Homepage_2_24
Homepage_2_26
Homepage_2_27
Homepage_2_28
Homepage_2_37