Homepage_2_35
Monjakleinsportler1

Aufstiegsspiele2
Aufstiegsspiele1

1. Herren schafft den Aufstieg nicht

Durch den zweiten Platz in der Kreisliga Nordwest sicherte sich die 1. Herren die Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga Nord. Am 2. April kam es in Selsingen zum Aufeinandertreffen der Aufstiegsaspiranten. Teilnehmer waren Haddorf, Selsingen1 und Selsingen 2. Durch eine deutliche Niederlage gegen Haddorf wurde das Ziel Aufstieg verfehlt.


Training_mit Frauen_Nationalmannschaft

1. Herren startet furios

(DH) Vergangenes Wochenende trat die neu-formierte Mannschaft des TSV Hagenah in Abbenseth an. Bei strahlendem Sonnenschein, aber extrem böigen Windverhältnissen entwickelten sich die Spiele zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Insgesamt standen gleich 4 Begegnungen auf dem Spielplan. Verkraftet werden mussten dabei die Ausfälle von Carsten Lawrenz und Marius Schlichting.

Im ersten Durchgang konnte man beim Schiedsen die Gegner studieren, ehe man gegen den TSV Bad Bederkesa in die Saison startete. Durch die Niederlage bei der Seitenwahl hatte man in Satz 1 den Wind, als auch die Sonne von vorne, was sich als erhebliche Schwierigkeit herausstellte. Spielaufbau und Angriff glichen einem Glücksspiel und so verlor man deutlich mit 6:11. Insbesondere die Abwehr stand vor erheblichen Problemen. Nach dem Seitenwechsel begann man deutlich befreiter, hatte ja nun der Gegner die schlechtere Ausgangssituation. Der Satz endete 11:9 für unsere Mannschaft und es kam zum Entscheidungssatz. Durch eine klasse Teamleistung konnte man den Beginn auf der Wind- und Sonnenseite kompensieren und wechselte mit einem 6:4. Der Rückenwind tat sein nötiges und so konnten die Angriffe sicher durch Schlagmann Jan Hellwege verwandelt werden. Satzende 11:8.
Endstand: 2:1 (6:11 / 11:9 / 11:8)

Im zweiten Spiel hieß der Gegner MTV Lübberstedt 2. Daniel Hagenah übernahm nun die Angabe, um den Rückschläger und einzigen Angreifer Jan Hellwege zu entlasten. Die Veränderung verfehlte ihre Wirkung nicht. Durch druckvolle Angaben und eine deutlich stabilisierte Abwehr konnten beide Sätze für sich entschieden werden. Gegenwehr kam einzig vom gegnerischen Angabenschläger, der immer wieder mit langen Bällen auf die Grundlinie zu überzeugen wusste. Jedoch das Spiel nie nennenswert zu seinen Gunsten beeinflussen konnte.
Endstand: 2:0 (11:5 / 11:8)

Nächster Gegner war der Aufsteiger  TSV Abbenseth 1. Die junge Mannschaft des Gastgebers startete motiviert, hatte man sich doch in den vorherigen Spielen die Punkte unglücklich entführen lassen. Der anfängliche Aufwind hinterließ jedoch keine Spuren, es entwickelte sich ein Angabenspiel, wie man es sonst nur bei Regen kennt. Der TSV Hagenah konnte dennoch sein Programm abspulen und beide Sätze für sich entscheiden. Insbesondere die hohe Eigenfehlerquote des Gegners spielte der 1. Herren in die Karten.
Endstand: 2:0 (11:7 / 11:9)

Im letzten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem MTSV Selsingen 1, dieser konnte in der Hallensaison zwar nicht gegen den TSV Hagenah gewinnen, schnappte ihnen aber dennoch den begehrten Aufstiegsplatz vor der Nase weg. Die im Gegensatz zur Hallensaison leicht verjüngte Mannschaft konnte zu keiner Zeit wirklichen Druck entfachen. Zu schwach war ihr eigener Spielaufbau. Einzig die Angaben von Linksschläger Claas Winkelmann sorgten für Gefahr. Insbesondere Patrick Dittmer stand im Kreuzfeuer, konnte die Bälle aber meist souverän entschärfen. Durch gezielte halblange Angriffe konnte dem Gegner der Zahn gezogen und auch die letzte Partie des Tages siegreich gestaltet werden. Die Revanche für den Nichtaufstieg war geglückt.
Endstand: 2:0 (11:4 / 11:8)

Für die 1. Herren im Einsatz waren: Jan Hellwege, Rainer Michaelsen, Dieter Duwald, Heino Duwald, Patrick Dittmer und Daniel Hagenah. Der nächste Spieltag findet am 22.05, ab 10 Uhr in Düdenbüttel statt.


Zweite Herren steht vor erstem Heimspieltag

(DH) Kommenden Sonntag kommt es zum Debüt der neuen Faustball-Herren. Die Hobby-Mannschaft stieg erst im letzten Winter ins Training ein und erfreut sich wöchentlich neuer Mitspieler. Der aktuelle Zulauf ist wirklich klasse und bevölkert die Trainingsrunden am Dienstag- und Freitagabend. Das obligatorische Feierabendbier darf dabei natürlich nicht fehlen. Jeder der noch Interesse hat, kann sich gerne beim Training anschließen oder den Heimspieltag besuchen.

--> 22.05.16, 10 Uhr, Kreisliga, Sportplatz Trift in Hagenah


Nationalmannschaft zu Gast in Hagenah

(DH) Die Frauen-Nationalmannschaft bereitet sich derzeit auf die Weltmeisterschaft 2016 in Brasilien vor. Der aktuelle Welt- und Europameister wird ein mehrtägiges Trai-ningslager auf dem Sportplatz des TSV Hagenah absolvieren. Vom 26. - 29. Mai soll hier der Grundstein für die Titelverteidigung gelegt werden.

Mit dabei sind auch zwei Akteure aus dem Kreis, die ehemalige Spielerin vom TSV Hagenah, Annika Bösch (MTSV Selsingen), und Jana Raap (MTV Hammah).

 Im Rahmen dieser Veranstaltung findet am Samstag, den 28. Mai, ab 15 Uhr ein Training für Jugendliche mit den Nationalspielerinnen statt. Eingeladen sind hierzu auch die Nachbar-vereine. Am Sonntag, den 29. Mai, findet ab 10 Uhr ein Faustballturnier statt. Die Nationalmannschaft wird dann von den umliegenden Kreisvereinen herausgefordert. Spannende Begegnungen sind garantiert.

Wir würden uns über Euren Besuch sehr freuen. Speisen und Getränke stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Flyer-Web-2016_small


Tabelle2

1. Herren auch am zweiten Spieltag ungeschlagen

(DH) Letzten Sonntag stand der zweite Spieltag in der Bezirksliga Nord auf dem Spielplan. Bei tollem Sonnenschein, aber starkem Seitenwind präsentierte sich der SV Düdenbüttel als guter Ausrichter. Alle Mannschaften der Liga waren zeitgleich auf drei Feldern im Einsatz. Nachdem die 1. Herren des TSV Hagenah den ersten Spieltag mit 8:0, ungeschlagen, beenden konnte, hoffte man die Serie ausbauen zu können.

Im ersten Spiel kam es zum Duell mit dem SV Haddorf 1. Auf dem Vorbereitungsturnier in Essel konnte man besagten Gegner zwar souverän bezwingen, Wochen zuvor bei den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga (Hallensaison), musste man jedoch eine empfindliche Niederlage einstecken (0:2) und verpasste den Aufstieg. Irritiert durch den starken Wind und dadurch resultierende Probleme beim Spielaufbau, startete man unsicher in die Partie. Zum Glück hatte auch der Gegner mit den widrigen Bedingungen zu kämpfen und der erste Satz konnte knapp gewonnen werden. Im zweiten Satz agierte die 1. Herren selbstbewusster. Man hatte nun die bessere Seite und brachte Aufbauspiel und Rückschlag in Einklang. Das Spiel konnte 2:0 für sich entschieden werden. Die Revanche war geglückt.
Hagenah vs Haddorf 2:0 – 11:8, 13:11

Im nächsten Spiel stand der SV Düdenbüttel 3 auf der Gegenseite. Die extrem junge Mannschaft des Gastgebers präsentierte sich anfangs nervös und schenkte sogleich Satz eins ab. Daraufhin fanden sie jedoch zu ihrem Spiel, was vor allem darin bestand über lange Bälle auf die Grundlinie zu Punkten. Die TSV Abwehr fand kein Mittel, um diese Angriffe zu parieren und musste den Satz mit 10:12 abtreten. Der Entscheidungssatz musste her und nun zeigte sich die Erfahrung der Hagenaher. Ohne den Gegner ernsthaft ins Spiel kommen zu lassen, wurde das Match zu eigenen Gunsten entschieden. Insbesondere der gute Spielaufbau durch Marius Schlichting trug maßgeblich zur Entscheidung bei.
Hagenah vs Düdenbüttel 3 2:1 – 11:5, 10:12, 11:7

In Spiel drei hieß der Gegner erneut SV Düdenbüttel. Nun hatte man es mit der zweiten Garde des Gastgebers zu tun. Dieser hatte vor heimischer Kulisse noch kein Spiel gewonnen und begann mit Druck aus der Angabe. Sebastian Vollmers versuchte durch harte, lange Bälle über die Mitte die TSV Abwehr aus dem Konzept zu bringen. Scheiterte jedoch zunehmend an der Länge des Feldes und der Höhe der Leine. Die 1. Herren spielte ohne große Aufregung und wartete auf Fehler des Gegners. Diese ließen nicht lange auf sich warten und man gewann beide Sätze ungefährdet mit 11:8.
Hagenah vs Düdenbüttel 2 2:0 – 11:8, 11:8

Für das letzte Spiel des Tages fühlte sich auch Rainer Michaelsen wieder spielbereit. Der Mittelmann des TSV hatte sich am Spieltag in Abbenseth eine schmerzhafte Rippenverletzung zugezogen, an welcher er mehrere Tage laborierte. Durch seinen Einsatz wich Marius Schlichting auf die Abwehrposition neben Daniel Hagenah. Aus dem Spiel ging Dieter Duwald, der bis zu diesem Zeitpunkt eine solide Vorstellung lieferte. Die Partie begann gut. Der TSV hatte seine nominell stärkste Mannschaft auf dem Feld und punktete sehenswert über Hauptangreifer Jan Hellwege. Trotz des guten Starts verschlief man sich vom Gegner abzusetzen und das Spiel wurde noch einmal spannend. Insbesondere die hohe Eigenfehlerquote in Abwehr- und Spielaufbau führte zu Problemen. Patrick Dittmer, der am heutigen Tag das Service übernahm, brachte den TSV letztendlich auf die Siegerstraße und sicherte Satz eins. Unbeeindruckt, von der schwachen und unkonzentrierten Vorstellung im ersten Spielabschnitt, entschied man den zweiten Satz souverän für sich. Die anfänglichen Schwächen waren vergessen und der Gegner tat sein übrigens.
Hagenah vs Hammah 3 2:0 – 12:10, 11:7

Durch die vier Siege des Wochenendes konnte der TSV Hagenah 1 ungeschlagen die Tabellenführung erobern (16:0). Einziger direkter Konkurrent ist der MTV Hammah 2 (12:2). Diesen gilt es am kommenden Spieltag in Lübberstedt (05.06.16) zu bezwingen.

Eingesetzte Spieler der 1. Herren: Jan Hellwege, Patrick Dittmer (Angriff), Rainer Michaelsen, Dieter Duwald, Marius Schlichting, Daniel Hagenah (Abwehr)


IMG_1060neuklein

Training mit den Stars

Bei wunderschönem Sonnenschein präsentierte sich der TSV Hagenah als guter Ausrichter, Wetter und Platzverhältnisse ließen keine Wünsche offen. Das angesetzte “Training mit den Stars” brachte eine Menge Kids auf den Sportplatz, denen die Nationalspielerinnen alles abverlangten. Im Anschluss gab es Autogramme und alle Kinder verließen glücklich den Sportplatz. Danach wurde es für die Damen wieder anstrengend. Eine weitere reguläre Trainingseinheit stand für den amtierenden Welt- und Europameister auf dem Trainingsplan, ehe der Abend bei gemütlichem Grillen in der Abendsonne ausklingen gelassen wurde.

Blitz-Turnier1

Tabelle BlitzTurnier

MTV Hammah gewinnt Blitz-Turnier

(DH) Im Rahmen des mehrtägigen Trainingslagers der Frauen-Nationalmannschaft stand zum Abschluss ein kurzes Turnier gegen die Kreismannschaften auf dem Plan. Die Teams des MTV Wangersen, SV Armstorf, SV Düdenbüttel, MTV Hammah und des TSV Hagenah waren bereit, den Nationalspielerinnen auf den Zahn zu fühlen. Bei leichtem Nieselregen und etwas Seitenwind entwickelten sich spannende Partien. Der amtierende Welt- und Europameister präsentierte sich in guter Form und trotzte den starken Angriffen der meist männlichen Widersacher. Insgesamt war den Damen aber auch anzumerken, dass sie schon etliche Stunden auf dem Sportplatz in den Knochen hatten. Deshalb reichte es zwar zu einigen Siegen, das Halbfinale konnte jedoch keines der drei Nationalteams erreichen. Die vorderen vier Plätze spielten die Mannschaften aus Hagenah, Armstorf, Wangersen und Hammah unter sich aus. Das junge Team aus Hammah konnte gar das Finale für sich entscheiden. Insgesamt war es eine klasse Veranstaltung mit vielen Fans und spannendem Faustball, die nur durch das mäßige Wetter getrübt wurde.


1. Frauen - Spieltage 1 & 2 mit mäßigen Erfolg

(KS) Die Saison der 2. Liga Ost der Damen ist bereits im vollen Gange. Nach zwei Spieltagen verzeichnet der TSV Hagenah bisher drei Niederlagen und einen Sieg. Leider verletzte sich Hauptangreiferin Jennifer Engelhardt auf dem Vorbereitungsturnier in Essel, sodass sie derzeit noch ausfällt.

Am ersten Spieltag in Bardowick bei strahlendem Sonnenschein traf die Mannschaft direkt auf die Favoriten TSV Bardowick sowie TSV Essel. Im ersten Spiel gegen den TSV Essel musste die Mannschaft einsehen, dass die Leistung derzeit sind ausreicht, um diese Mannschaft zu schlagen. Obwohl Jennifer Ehmke nun als Hauptangreiferin fungiert, konnten die benötigten Punkte nicht ergattert werden. Das Spiel wurde mit 3:0 verloren. Ebenso startete das Spiel so gegen den TSV Bardowick. Jedoch boten die TSV-Damen dem TSV Bardowick ein wenig mehr die Stirn und kämpften um jeden Ball. Doch auch hier machte sich bemerkbar, dass die Mannschaft geschwächt agiert. Auch dieses Spiel musste mit einem 3:0 abgegeben werden.

Am zweiten Spieltag am 22.05. in Wiemersdorf sollten die ersten Punkte auf das Konto – dies konnte auch teilweise erfüllt werden. Im Spiel gegen den bisher ebenso sieglosen TSV Wiemersdorf fand ein perfektes Zusammenspiel aller fünf Spielerinnen statt. Sowohl Jennifer als auch Yvonne Ehmke im Angriff, Miriam Schlichting im Zuspiel und Kristin Schlensok und Mandy Schreiber in der Abwehr gelang ein sauberes Spiel. Somit konnte das Spiel mit einem 3:0 gewonnen werden. Doch auch hier zerrte das Wetter an den Kräften, berufsbedingt fehlten Aline Schlensok sowie Esther Hoops, sodass das erste Spiel zu viel Konzentration und Kondition von den Spielerinnen abforderte. Im zweiten Spiel gegen den VfL Kellinghusen konnte nicht mehr genug Durchsetzungsvermögen aufgebracht werden und es schlichen sich zu viele Fehler in den Spielablauf. Leider wurde dieses Spiel mit einem 3:1 verloren.

Nichtsdestotrotz freuen sich die Damen des TSV Hagenah über den ersten Sieg.

An diesem Sonntag, 05.06.2016 empfängt der TSV zu Hause die Mannschaften Stern Kaulsdorf sowie den VfK Berlin. Auch dies werden zwei schweißtreibende Begegnungen werden, jedoch möchten die TSV-Damen zumindest zwei Punkte ergattern.

1.Herren uli

Frühschoppen auf dem Sportplatz

(DH) Am morgigen Sonntag kommt es zum letzten Spieltag der Bezirksliga Nord. Die 1. Herren ist Ausrichter und möchte ihre bereits errungene Meisterschaft (28:2 Punkte) gebührend feiern. Extra aus diesem Anlass bestand der Kapitän auf Fassbier. Vertreten sind 9 Mannschaften aus Düdenbüttel (2x), Hammah (2x), Selsingen, Lübberstedt, Abbenseth, Bad Bederkesa und natürlich aus Hagenah. Zuschauer sind wie immer gerne gesehen und herzlich eingeladen die Mannschaft zu unterstützen. Für das leibliche Wohl ist in Form von Grillgut, Salaten und Kuchen natürlich gesorgt.

Wann: Sonntag, 19. Juni 2016, 10 Uhr
Wo: Sportplatz Trift, 21726 Hagenah

Herzlich bedanken möchte sich die 1. Herren beim Sponsor “Kartoffelhof Heitmann”, der die Mannschaft seit der letzten Saison als Trikotsponsor unterstützt. Vielen Dank, Uli!


1. Herren sichert sich vorzeitig die Meisterschaft

(DH) Einen Spieltag vor Saisonende feiert die 1. Herren des TSV Hagenah die verdiente Meisterschaft. Nach 14 Siegen, bei nur einer Niederlage, fallen die noch ausstehenden drei Spiele nicht mehr ins Gewicht. 28:2 Punkte zieren das Konto.

Bei leichtem Nieselregen musste die 1. Herren in Selsingen antreten. Der Sportplatz war in einem sehr guten Zustand und durch seine Lage zwischen Eisenbahndamm und hohen Bäumen war Wind kein Thema. In Spiel eins hieß der Gegner TSV Bad Bederkesa. Die erfahrene Truppe hatte dem eigenen Team schon im Hinspiel Schwierigkeiten bereitet. Insbesondere die Zähigkeit und Kampfmoral ist diesbezüglich hervorzuheben. Nachdem sie jedoch schon im vorigen Spiel über drei Sätze gehen musste, konnten sie dem schwungvollen Beginn des TSV Hagenah nichts entgegensetzen. Schnell hatte man sich mit drei Bällen abgesetzt. Die bärenstarken Abwehraktionen von Dieter Duwald taten ihr Übriges. Er hatte einen Sahne-Tag erwischt und ließ die gegnerischen Angreifer ein ums andere Mal verzweifeln. Durch druckvolle Rückschläge von Jan Hellwege konnte der erste Satz früh entschieden werden. Ähnliches Bild im zweiten Spielabschnitt, die TSV Abwehr stand und es konnte sicher aufgebaut. Die Angriffe fanden präzise ihr Ziel und das Spiel konnte souverän beendet werden.

TSV Hagenah1 vs TSV Bad Bederkesa – 2:0 (11:8, 11:7)

Nächstes Spiel, nächster Gegner. Dieses Mal stand der MTV Lübberstedt 2 auf dem Spielformular. Für den überragenden Dieter Duwald wechselte Carsten Lawrenz in die Abwehr. Erneut konnte sich der TSV absetzen und brachte Satz eins ohne Mühe ins Trockene. Einzig lange Bälle gen Grundlinie sorgten für Probleme. Satz zwei begann nun nicht mehr ganz so mühelos wie zuvor. Die gegnerischen Angriffe fanden immer öfter ihr Ziel. Die Angaben von Marius Schlichting machten hier den Unterschied, sodass auch dieses Spiel schlussendlich als Sieg verbucht werden konnte.

TSV Hagenah1 vs MTV Lübberstedt 2 – 2:0 (11:7, 11:9)

Gegner Nummer drei war der TSV Abbenseth 1. Die junge Truppe, welche die Jugend größtenteils in Armstorf verbracht hatte, schickte sich an ihren zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Die Aufstellung war gleichgeblieben, doch nun stellten sich immer mehr Probleme in der Verteidigung der gegnerischen Rückschläge ein. Insbesondere bei halblangen und langen Bällen sah die TSV Abwehr schlecht aus. Erneut schaffte es Marius Schlichting mit den Angaben den nötigen Druck zu entfachen, sodass der Gegner sich nie absetzen konnte. Jan Hellwege punktete sehenswert zur Satzführung. In Spielabschnitt zwei war die Gegenwehr gebrochen. Kaum ein langer Ball sorgte noch für Bedrohung und die eigenen Angriffe wurden Mustergültig vorgetragen. Viele gegnerische Angaben landeten im Zaun des hiesigen Tenniscourts und machten es dem TSV leicht das Spiel zu entscheiden. Der Griff nach den Sternen endete für Abbenseth abrupt. Die Niederlage war besiegelt, Platz zwei war futsch. 

TSV Hagenah1 vs TSV Abbenseth1 – 2:0 (11:8, 11:6)

Das letzte Spiel des Tages stand an. Der Gastgeber aus Selsingen schickte seine beste Mannschaft aufs Feld und wollte es den Hagenaher noch einmal zeigen. Angabenschläger Claas Winkelmann war besonders motiviert. Seine bisherige Statistik gegen die Mannen des TSV Hagenah gleicht einem Trauerspiel. Die Rotation zwischen Dieter und Carsten ging weiter und so erhielt der Routinier nun erneut seine Chance.  Hier offenbarten sich sogleich die Schwächen. Claas nutze Dieters längere Abstinenz schamlos aus und verwandelte sein Service mehrfach. Dies brachte den Tabellenführer jedoch nicht aus der Ruhe und so wartete man geduldig auf gegnerische Eigenfehler. Gesagt, getan. Taktik aufgegangen. Der MTSV machte das Spiel aber schaffte es nicht seine Rückschläge im Feld unterzubringen und verschenkte somit den ersten Satz. Ähnliches Bild in Satz zwei. Beide Mannschaften suchten ihr Heil in den Angaben. Mit dem besseren Ende für den TSV. Claas verursachte zwei Servicefehler und wurde ausgewechselt. Die Gegenwehr war gebrochen. Die nun ausschließlich aus A- Jugend Spielern bestehenden Selsinger konnten dem Angriffsdruck nicht mehr standhalten und besiegelten ihr Schicksal durch leichte Eigenfehler. Erneut war das Erfolgsrezept des TSV Hagenah aufgegangen. Gegner spielen lassen und zu Eigenfehlern zwingen.

TSV Hagenah1 vs MTSV Selsingen1 – 2:0 (11:9, 11:8)

Durch den 14 Sieg im 15 Spiel kann die Mannschaft des TSV Hagenah sich nun Meister der Bezirksliga Nord nennen. Die Gegner sind punktetechnisch außer Reichweite und stellen keine Bedrohung mehr da. Der kommende Spieltag wird zum Schaulaufen vor den eigenen Fans. Im Einsatz waren: Dieter Duwald, Jan Hellwege, Patrick Dittmer, Marius Schlichting, Carsten Lawrenz und Daniel Hagenah.

Nächsten Sonntag (19.06.16, 10 Uhr) findet der „große“ Spieltag, inklusive aller zehn Teams, auf der heimischen Sportanlage in Hagenah statt. Fassbier ist gebucht und für weitere Annehmlichkeiten wird ebenfalls Sorge getragen. Fans und Zuschauer sind wie immer gerne gesehen.

tabelle3

1. Herren kann doch noch verlieren

(DH) Der dritte Spieltag der Bezirksliga Nord fand auf der Sportanlage des MTV Lübberstedt statt. Mit 16:0 Punkten im Rücken ging die 1. Herren als Tabellenführer und Favorit ins Rennen. Bei besten Wetterverhältnissen musste man jedoch auf Angreifer Jan Hellwege verzichten. Dafür neu im Team, Abwehrspieler Carsten Lawrenz, der sein Saison-Debüt in der 1. Herren gab.

Gegner Nummer eins war der MTV Hammah 2. Das Spiel begann gut, schnell konnte man sich mit drei Bällen vom Gegner absetzen. Einzig die Chancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Zu viele Bälle segelten über die Grundlinie hinaus. Die Abgeklärtheit und Cleverness sicherte jedoch den ersten Satz. In Spielabschnitt zwei war die Gegenwehr gebrochen und die Eigenfehlerzahl konnte deutlich reduziert werden. Es wurde nun nach belieben gepunktet, sodass das Match schnell sein Ende fand.

Hagenah 1 vs. MTV Hammah 2 - 13:11, 11:6

Zweites Spiel, zweites Mal Hammah. Nun stellte sich die Dritte dem Tabellenführer in den Weg. Trotz deutlich erkennbarem Handicap durch den Konsum verschiedenster Erfrischungsgetränke und leichtem Schlafdefizit, ließ sich die 1. Herren auf das gegnerische Niveau herab und fand nicht zu seinem eigenen Spiel. Der Gegner erzielte Punkt um Punkt und wähnte sich bei 7:9 schon fast im Ziel. Nun begann jedoch der Endspurt. Der Gegner zollte nun zunehmend dem anstrengenden Vorabend Tribut. Der TSV nutzte die vermeintlichen Schwachpunkte besser aus und erzielte das 11:9. Auch der letzte Satz konnte für sich entschieden werden. Diesmal deutlich souveräner. Die Angriffe wurden direkt pariert und danach erfolgreich abgeschlossen. Marius Schlichting hatte seinen Rückschlag nun kalibriert und versenkte ein ums andere Mal sehenswert.

Hagenah 1 vs. MTV Hammah 3 - 11:9, 11:3

Letzter Gegner des Tages war der SV Düdenbüttel 2. Nachdem man das Hinspiel noch deutlich mit 2:0 für sich entscheiden konnte, schien die Mannschaft um Routinier Stefan “Pichel” Deede deutlich gefestigter. Und genauso wurde auch begonnen. Die Angaben von Sebastian Vollmers waren druckvoll und konnten nur selten abgewehrt werden. Die Abwehr um Carsten Lawrenz und Patrick Dittmer stand hier zunehmend vor Problemen. Aber auch die eigene Angabe von Daniel Hagenah fand zu selten ihr Ziel und wurde meistens direkt vom Gegner aufgenommen und durch Mirco Schult verwandelt. Der erste Satz war schnell entschieden und auch im zweiten Abschnitt zeigte sich keine Besserung. Der SV Düdenbüttel stand sicher und verlor nicht die Treffsicherheit. Die Wechsel von Daniel Hagenah auf die Abwehrposition und die Übernahme der Angabe durch Marius Schlichting brachten keine Erholung und so musste das Spiel abgegeben werden.

Hagenah 1 vs. SV Düdenbüttel 2 - 4:11, 3:11

Der ersten Saisonniederlage zum Trotz, steht die 1. Herren des TSV Hagenah nach 11 von 18 Spielen mit 20:2 Punkten dar und fiebert den Spieltagen in Selsingen (12. Juni) und dem Heimspieltag in Hagenah (19. Juni) entgegen. Im Einsatz waren an diesem Spieltag: Rainer Michaelsen, Marius Schlichting, Carsten Lawrenz, Patrick Dittmer, Dieter Duwald und Daniel Hagenah.


zweiteklein

2. Herren schafft ersten Saisonsieg

(JT) Die 2. Herren des TSV Hagenah hat heute beim letzten Spieltag der Saison einen Auswärtssieg errungen. Im Spiel gegen den Ausrichter TSV Essel 5 gewann die Mannschaft in drei Sätzen. Die weiteren Durchgänge  musste man knapp abgeben. Im Einsatz waren: Kevin Kraft, Andreas Thiele, Jens Wiesehahn, Matthias Engel und Heino Duwald.

tablle die zweite
spielag die zweite1

Spargellauf-Teamklein

Ehemalige 1. Herren startet beim Spargellauf

(DH) Mit einem Teil der alten Bundesliga-Mannschaft und Gastläufer Nils Westphal wurde der diesjährige Spargellauf in Deinste bestritten. Das Wetter war blendend und den 235 Teams a 5 Läufern wurde eine herrliche Veranstaltung geboten.
Insgesamt musste jeder Läufer 5,5km absolvieren. Dabei diente ein frisch gestochener Spargel als Staffelstab. Nach 2:25:33 erreichte die Hagenaher Mannschaft das Ziel. Platz 51 lag zwar unter den eigentlichen Möglichkeiten, signalisierte aber auch, dass der Spaß im Vordergrund stand. Nicht zuletzt der Mannschaftsname und frühere Kampfschrei #wirsinddieguten war dafür ein Indikator. Mit dabei waren (von links) Daniel Hagenah, Marius Schlichting, Nils Westphal, Christian Hagenah und Christian Struck. Alle Läufer waren begeistert und haben die nächstjährige Teilnahme fest geplant.

staffel

Unbenannt

Bewegte Bilder vom Trainingslager der Nationalmannschaft

Videobeitrag der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten über das Trainingslager der Frauen-Nationalmannschaft in Hagenah. Gedreht von nordsehen.tv.


Meister_klein

1. Herren feiert auf Meisterbalkon

(DH) Nachdem die 1. Mannschaft des TSV Hagenah souverän die Bezirksliga Nord für sich entscheiden konnte, musste dies gebührend gefeiert werden. Der Captain ließ sich nicht Lumpen und organisierte eine Grillparty, anlässlich des Titelgewinns in seiner Premieren-Saison. Ganz vorbei ist die Spielzeit jedoch noch nicht. Kommenden Freitag kommt es zum Duell um den Kreispokal (29.07). In Düdenbüttel messen sich ab 18 Uhr die besten Kreisteams um den Pokal. Das Double scheint greifbar. Fans und Schlachtenbummler sind gerne gesehen. Abfahrt ist um 16:45 Uhr mit dem Fahrrad bei Hellwege.


Abstieg aus der 2. Bundesliga Ost
 
(KS) Am Wochenende fand der letzte Spieltag der 1. Damen vom TSV Hagenah statt. Das Ziel war es selbstverständlich, sich aus eigener Kraft in der Liga zu halten. Doch auch mit größter Anstrengung und Motivation konnte dies nicht verhindert werden.
 
Das Spiel gegen die Mannschaft SG Stern Kaulsdorf war an Spannung nicht zu übertreffen. Die Begegnung endet jedoch leider mit einem 3:2 für den Gegner. Jedoch waren die Sätze sehr knapp, um jeden Punkt wurde gekämpft und über lange Zeit war der TSV die bessere und sichere Mannschaft. Doch auch hier wurden die Mädels schlussendlich nicht für die Anstrengungen belohnt. Dies wäre das entscheidende Spiel für den Klassenerhalt gewesen.
 
In der zweiten Begegnung gegen den VfK Berlin fehlten natürlich einige Kraftreserven, die im ersten Spiel schon verbraucht worden sind. Zwar fand man auch einigermaßen ins Spiel, jedoch konnte nicht mehr genug Durchsetzungsvermögen an den Tag gebracht werden. Man wollte zumindest versuchen einige Sätze zu ergattern, um einen Abstieg zu verhindern. Doch auch dies gelang der Mannschaft nicht. Das Spiel endete mit einem 3:0 für den VfK.
 
Damit konnte ein Abstieg aus der 2. Liga nicht mehr verhindert werden. In der kommenden Sommersaison tritt die Damenmannschaft dann in der Niedersachsenliga an. Für die Wintersaison 2016/2017 ist die Mannschaft allerdings noch konstant in der 2. Liga Ost vertreten – und dies soll auch so bleiben :-)
 
Herzlichen Dank an alle Unterstützer, Sponsoren, Zuschauer, Muttis & Väter sowie Auswechselspieler aber auch Trainer und Betreuer!
 
PS: Wir sind noch immer auf der Suche nach einer zweiten Schlagfrau :-) Meldet euch einfach bei uns!


1. Herren beendet die Saison als souveräner Tabellenführer

(DH) Am letzten Spieltag der Bezirksliga Nord hatte der TSV Hagenah alle 9 Mannschaften der Liga zu Gast. Nachdem in der letzten Woche in Selsingen bereits die Meisterschaft gesichert wurde, konnte man es in der Heimat ein wenig gemächlicher angehen lassen. Eigens aus diesem Anlass wurden 60 Liter Fassbier geordert.

Die alte Regel: „sobald eine Leine hängt, regnet´s“ hatte sich mal wieder bewährt und so wurde der Spieltag bei bestem Fritz-Walter Wetter begonnen. Spiel eins sah das Duell gegen den SV Düdenbüttel 2 vor. Von Beginn an machte die junge Truppe des Gegners Druck und punktete sehenswert. Der Ausrichter war noch völlig überrascht, dass die Partie bereits lief, da stand es auch schon 0:1 nach Sätzen. Im zweiten Spielabschnitt konnte man sich allerdings auf seine ursprünglichen Stärken besinnen und aus sicherer Abwehr souverän die Angriffe abschließen. Hervorzuheben waren die Rückschläge von Hauptangreifer Jan Hellwege, die ein ums andere Mal doppelt im gegnerischen Feld aufprallten. Das gewonnene Selbstbewusstsein verhalf direkt zu zwei Satzsiegen und dem endgültigen Spielgewinn.

Endstand: 2:1 (6:11, 11:6, 11:2)

Spiel zwei begann ähnlich wie Spiel eins. Gegner war diesmal der MTV Hammah 2. Direkt lag man zurück und brachte sich durch Eigenfehler unnötig selber in Bedrängnis. Der Siegeswille war quasi verflogen, hatte man doch schon das ein oder andere Meisterbier in der Pause verzehrt. Schnell war der erste Satz beendet und auch der zweite brachte keine Besserung. 0:2 hieß es nach wenigen Minuten. Insbesondere die schwache Abwehrleistung und die deutlich zu hohe Eigenfehlerquote an der Angabe beendeten das Match. Die zweite Saisonniederlage war besiegelt. Der Unmut über das verlorene Spiel hielt jedoch nur kurz.  Die Meisterschaft war ja bereits in trockenen Tüchern und wurde im Nachgang noch ausführlich mit den Sportfreunden aus Hammah, Düdenbüttel und Lübberstedt begossen. Vielen Dank an die fleißigen Biertrinker und auf ein Neues in der nächsten Saison.

Endstand: 0:2 (7:11, 4:11)

Im Einsatz waren: Jan Hellwege, Carsten Lawrenz, Dieter Duwald, Marius Schlichting, Rainer Michaelsen und Daniel Hagenah.

tab1

Annika Bösch ist erneut Weltmeister

Wenige Wochen nach dem letzten Triumph eines TSV-Talents im Faustball gibt es erneut einen Grund zur Freude. Annika Bösch toppt den Stellenwert des Ergebnisses von Monja Schlichting (Deutsche Vizemeisterin U16) sogar noch und darf sich völlig Zurecht als Weltmeisterin feiern lassen. Im brasilianischen Curitiba konnte man sich ungeschlagen gegen alle Widersacher behaupten und im Finale sogar den Lokalmatadoren aus Brasilien, in einer spannenden Regenschlacht, mit 4:2 Sätzen bezwingen.

Zum Spielbericht der DFBL:
http://faustball-liga.de/weltmeister-deutschland-schlaegt-brasilien-mit-42/

Der TSV Hagenah gratuliert zum erneuten Titel und ist stolz solch tolle Talente im Faustballsport hervorgebracht zu haben. Klasse Leistung, Anni ;-)
Foto (c): DFBL/Spille

Anni Weltmeister 2016

DeutscherVizemeisterU16

Die richtige Wahl getroffen

Wenige Wochen ist es her, da wurde Monja Schlichting zum Sportler des Jahres 2016 gewählt. Zu dem Zeitpunkt konnte man jedoch noch nicht ahnen wie richtig man mit der Wahl lag. Am vergangenen Wochenende hat Monja ihre Nominierung gerechtfertigt und sich mit den U16 Mädels des MTSV Wangersen die Deutsche Vizemeisterschaft gesichert. Einzig im Finale musste den Mädels aus Schneverdingen der Vorzug gewährt werden. Monja war erst vor drei Monaten nach Wangersen gewechselt, um die dortige Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft vor der eigenen Haustür zu unterstützen. Mission erfüllt. Glückwunsch vom TSV Hagenah! Super Leistung ;-)

TageblattWangersen
MonjaSchlag


Collage-Dorffest-2016
Archiv_02
Homepage_2_03
Homepage_2_04
Archiv_07
Banner-Foto_07
Banner-Foto_08
Banner-Foto_09
Homepage_2_11
Archiv_12
NEU_05
NEU_01
Grau-links_19
Homepage_2_29
Seitenleiste-Archiv
Homepage_2_05
Homepage_2_20
Homepage_2_24
Homepage_2_26
Homepage_2_27
Homepage_2_28
Homepage_2_37